Hier finden Sie alle Pressemitteilungen und weitere Nachrichten aus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag in chronologischer Reihenfolge. Um schneller fündig zu werden, nutzen Sie gerne auch unsere Suchfunktion.

 

Zur Entscheidung der Thüringer Landesärztekammer zu Weiterbildungsmöglichkeiten für die Homöopathie meldet sich Ralf Plötner, Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag für Gesundheitspolitik und Pflege zu Wort: „Über den sogenannten Placebo-Effekt hinaus hat die Homöopathie keinen wissenschaftlich nachweisbaren Mehrwert für die Menschen. Deswegen ist es folgerichtig, diese Weiterbildungsmöglichkeit zu streichen. Dies kann aber nur ein erster Schritt sein, denn weiterhin werden Homöopathen in Thüringen praktizieren und die verschriebenen Produkte über die Solidargemeinschaft finanziert.“ Weiterlesen

Am 01. September beginnt das neue Ausbildungsjahr. Noch immer gibt es viele offene Stellen im Gesundheitsbereich. Dazu äußert sich der Abgeordnete Ralf Plötner Sprecher für Gesundheitspolitik und Pflege der Fraktion DIE LINKE wie folgt: „Wie wichtig Pflegekräfte für das Funktionieren und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft sind, wurde durch die Corona-Pandemie besonders deutlich. Es gilt aber auch grundsätzlich. Pflegekräfte sind ein nicht zu ersetzender Bestandteil unserer Daseinsvorsorge geworden, der Sorge der Menschen füreinander und miteinander. Ich kann allen jungen Menschen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind und die etwas gesellschaftlich Sinnvolles machen wollen, empfehlen: Geht in die Gesundheitsberufe!“       Weiterlesen

Nach Informationen des Thüringer Landesamtes für Statistik ist die Entwicklung der Lehrstellen und Auszubildendenzahlen in Thüringen 2020 im Vergleich zu 2019 leicht gesunken. Wenn man sich die Auszubildenden 2020 nach Ausbildungsbereichen anschaut, fällt auf, dass mit 59 Prozent die Ausbildungen in Industrie und Handel am Attraktivsten für junge Menschen scheint. Sicherlich, weil oftmals schon eine Entlohnung ab dem 1. Ausbildungsjahr erfolgt. Im Sozial- und Bildungsbereich ist man davon noch weit entfernt. Die Zahlen der Bewerber:innen, welche keinen Ausbildungsplatz bekommen haben, ist ebenso leicht gesunken. Waren es im Jahrgang 2019/2020 noch 411 Bewerber:innen, gab es im Schuljahr lediglich noch 348 Bewerber:innen ohne Ausbildungsplatz. Dies ist erfreulich zu bewerten, wobei nicht hervorgeht, ob die Betroffenen eine Maßnahme ergriffen haben, die für ihre persönliche Bildungsbiografie von Vorteil ist. Weiterlesen

Die Arbeits- und Fachkräftegewinnung war das Schwerpunktthema der heutigen Sitzung der Linksfraktion im Landtag. Dazu diskutierten die Abgeordneten mit Prof. Dr. Michael Behr, Abteilungsleiter Arbeit und Qualifizierung im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien, sowie mit Tobias Huth, Abteilungsleiter Bildung und berufliche Bildung beim DGB-Bezirk Hessen-Thüringen. Lena Saniye Güngör, Sprecherin für Arbeits- und Gewerkschaftspolitik der Linksfraktion im Thüringer Landtag, erklärt im Anschluss an die Beratung: „Um Stabilität in der Thüringer Wirtschaft und in den Sozialsystemen zu gewährleisten, wird die Sicherstellung der Arbeits- und Fachkräfteentwicklung in den nächsten Jahren eine der großen Herausforderungen sein. Das bedeutet nicht nur, dass Fachkräfte, wie beispielsweise in der Pflege und in der Logistik, fehlen werden, sondern auch Arbeitskräfte in der Reinigung oder im Kurierdienst. Weiterlesen

Bei einem Ortstermin am 22. November in Greiz kamen Mitglieder des Petitionsausschusses mit den Fraktionsvorsitzenden des Kreistages Greiz, der Landrätin und weiteren Vertreter:innen der Kreisverwaltung ins Gespräch. Ebenfalls anwesend war die Vertreterin der Petition, welche die Einführung des landesweiten Azubi-Tickets auch im Landkreis Greiz fordert. Greiz ist der einzige Landkreis, der das vergünstigte Azubi-Ticket nicht anbietet, obwohl der Freistaat Thüringen derzeit 142,54 € von den 192,54 € für die Verkehrsunternehmen übernimmt. Die Azubis und jetzt auch die Freiwilligendienstleistenden müssen lediglich 50 € zahlen, um mit Bus und Bahn in Thüringen unterwegs zu sein. Außerdem erhalten die Landkreise, die das Azubiticket anerkennen, noch eine Pauschale von 10 € je Berufsschüler*in mit Wohnort im jeweiligen Landkreis. Weiterlesen

Unterstützung für Soloselbstständige, Studierende und Azubis, Stärkung des Gesundheitsschutzes, Krisenhilfe für Eltern, Kommunen, Wirtschaft, Kultur, Sport und Vereine: Die rot-rot-grünen Regierungsfraktionen und die CDU im Thüringer Landtag haben sich auf schnelle und solidarische Krisenhilfen in Thüringen verständigt. Dazu erklärt Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: Weiterlesen

Vor allem die CDU und die AfD im Kreistag des Landkreises Greiz haben gegen die Stimmen der LINKEN entschieden, dass das Azubi-Ticket im Landkreis Greiz weiterhin keine Gültigkeit haben wird. Der Landkreis Greiz ist der einzige, in dem das Thüringer Azubi-Ticket nicht genutzt werden kann. Dazu stellt Ute Lukasch, Abgeordnete der Linksfraktion im Thüringer Landtag, fest: Weiterlesen

Diana Skibbe, LINKE-Abgeordnete im Thüringer Landtag und im Landkreis Greiz zu Hause, fordert die Landrätin ihres Landkreises, Martina Schweinsburg (CDU), auf, nun endlich auf die Jugendlichen des Landkreises zuzugehen und ihnen die Teilnahme am Thüringer Azubi-Ticket zu ermöglichen. "Mit der Annahme des Haushalts 2020 ist klar, dass das in ganz Thüringen erfolgreiche Azubi-Ticket auch in den kommenden Jahren im Freistaat weitergeführt werden wird. Die Mittel dafür wurden in den Haushalt eingestellt. Das Azubi-Ticket ist also gesichert", betont Skibbe. Weiterlesen

Die jugend- und ausbildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE Kati Engel begrüßt das von der Landesregierung vorgestellte Konzept zur Einführung eines Azubi-Tickets: „Nach langen Verhandlungen kommt es nun ab Oktober tatsächlich zu verbesserten Bedingungen für Azubis. Wir finden gut, dass nicht nur die Wege zum Arbeitsort und zur Berufsschule, sondern auch der Freizeitverkehr unbürokratisch unterstützt werden." Weiterlesen

Seit Beginn dieser Woche ist die neue Richtlinie für Zuschüsse zu Fahrt- und Unterbringungskosten an Berufsschüler*innen veröffentlicht und tritt rückwirkend zum 1. Januar 2016 in Kraft. „Da die Realisierung eines thüringenweiten Azubi-Tickets noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, freue ich mich, dass das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Richtlinie zeitnah überarbeitet hat. Denn mit dieser neuen Richtlinie sind grundlegende Verbesserungen für die Berufsschüler/-innen verbunden“, so die Sprecherin für Jugend und Ausbildung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Kati Engel. Weiterlesen

„Der 10. Ausbildungsreport der DGB-Jugend zeigt, dass bei allem Lob für die duale Ausbildung in einigen Berufen noch erhebliche Mängel bestehen“, so die Landtagsabgeordnete Kati Engel, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag für Ausbildung. Weiterlesen

Der gewerkschaftspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Rainer Kräuter, begrüßt die Einigung in der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes: „Mit der gestaffelten Entgelterhöhung um 2,1 und 2,3 Prozent in den Jahren 2015 und 2016 und der Mindesterhöhung in der zweiten Runde um 75 Euro haben die Gewerkschaften zusammen mit den Arbeitgebern einen guten Kompromiss verhandelt. Auch die Angleichung der Jahressonderzahlungen von West und Ost ist 25 Jahre nach der Wende ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“ Weiterlesen

Mit Blick auf die Anstrengungen der Thüringer Bildungsministerin für ein zukunftsfähiges Berufsschulnetz betont die Landtagsabgeordnete für Ausbildung, Kinder und Jugend der Fraktion DIE LINKE, Kati Engel: „Ich unterstütze das Vorhaben von Ministerin Klaubert vollkommen. Zum ersten Mal werden wirklich alle Betroffenen an einen Tisch geholt, um in Augenhöhe miteinander über die längst überfällige Neustrukturierung zu verhandeln.“ Weiterlesen

Zur gemeinsamen Studie der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und des Bildungsministeriums im Rahmen einer Befragung der Lehramtsanwärter erklärt Dirk Möller, schulpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die Umfrage hat zeigt, dass wir in Thüringen eine gute Ausbildung für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter bieten, sowohl in der ersten als auch in der zweiten Phase. Bei der Entscheidung für den Arbeitsort kommt es aber wesentlich auf die Rahmenbedingungen an.“ Weiterlesen

Ausgehend von der heutigen Pressekonferenz des DGB Hessen-Thüringen zu Anforderungen aus Gewerkschaftssicht an die zur Landtagswahl 2014 antretenden Parteien erklärt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Thüringer Landtag: "Die LINKE Thüringen steht klar an der Seite der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Thüringen. Die heute vorgestellten Kernforderungen des DGB Thüringen - Bildungsfreistellungsgesetz, ein Tariftreue- und Vergabegesetz als Mittel gegen prekäre Beschäftigung und Niedriglöhne, Gute Arbeit auch an Hochschulen und ein thüringenweites Azubi-Ticket - stehen bereits im Entwurf für das LINKE-Landtagswahlprogramm." Weiterlesen

Die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag unterstützt die heute in einer Pressemitteilung geäußerte Kritik der Eltern, der Schüler und des DGB an den bestehenden Regelungen für Fahrt- und Unterbringungskosten für Berufsschülerinnen und Berufsschüler. Die Landesvorsitzende der LINKEN und ausbildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Susanne Hennig, erklärt: "Die Situation für die Berufsschüler spitzt sich seit Jahren immer mehr zu. Während Klassen zusammengelegt und die Wege immer länger werden und viele Ausbildungsentgelte nach wie vor zu niedrig sind, lässt die Landesregierung die betroffenen Familien mit den Problemen allein." Weiterlesen

Das Projekt Berufsstart Plus droht in Thüringen zu kippen. Wie aus Landkreisen jetzt bekannt wurde, soll den Berufsbegleitern gekündigt und damit an den Regelschulen das bewährte Projekt der Berufsorientierung offensichtlich in ganz Thüringen ersatzlos beendet werden. "Die Schulleiter senden SOS weil sie befürchten, dass die seit langem geknüpften Netzwerke kaputt gehen", informiert die Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE, Ina Leukefeld. Ganz offensichtlich werde vom Bildungsminister nicht alles veranlasst, um das Projekt Berufsstart strukturell und finanziell zu sichern. Weiterlesen

Der Jenaer Nahverkehr will ab dem Wintersemester 2012/13 den Semesterticketpreis um circa 40 Prozent erhöhen - von gegenwärtig 54,50 auf bis zu 76,80 Euro. „Das würde nicht nur eine unzumutbare Belastung für eine ohnehin finanziell nicht üppig ausgestattete Personengruppe bedeuten, sondern gefährdet auch den Weiterbestand des Semesterfahrscheins“, moniert Susanne Hennig, Sprecherin für Studierendenpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Weiterlesen

Nach Ansicht der Linksfraktion im Thüringer Landtag stellt die zwischen der Kultusministerkonferenz und den Tarifpartnern erreichte Übereinkunft zur Einordnung der beruflichen Ausbildung in den Deutschen Qualifikationsrahmen nur einen minimalen Fortschritt dar. Auf Antrag der LINKEN wird sich der Bildungsausschuss mit dem Thema befassen. Weiterlesen

Die ausbildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Susanne Hennig, hat die Ausbildungsbedingungen im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe kritisiert. Auszubildende klagten über zunehmende unbezahlte Überstunden, häufige Verstöße gegen die Bestimmungen zur Schichtarbeit und geringe Ausbildungsentgelte, sagt Hennig. Weiterlesen

Aus Anlass von 20 Jahren Jugendberufshilfe in Thüringen erklärt die ausbildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Susanne Hennig: „Der Fachkräftemangel in verschiedenen Branchen und Regionen und die Tatsache, dass aktuell in Thüringen 4.000 Jugendliche ohne Berufstätigkeit und ohne Ausbildungsplatz sind, sprechen eine klare Sprache: Wir wollen ein Ende aller Maßnahmen, die nicht mit einer vollwertigen beruflichen Qualifikation enden. Thüringen muss mehr tun, um so genannten benachteiligten Jugendlichen Chancen zu geben!“ Weiterlesen

Heute informierte Staatssekretär Deufel den Bildungsausschuss, dass für 2012 an konkreten Vorgaben der Landesregierung zur Berufsschulnetzplanung kein Weg mehr vorbeiführt. 25 Prozent der Klassen an den Berufsschulen sind unterfrequentiert, das heißt, sie haben weniger als 15 Schüler. In Abstimmung mit den Landkreisen als Schulträgern wird gerade eine Richtlinie erarbeitet, die neue klare Rahmenregelungen für die weitere Entwicklung des Berufsschulnetzes in Thüringen schaffen soll. Weiterlesen

Entscheidungen des Thüringer Bildungsministeriums, auch nach Schulbeginn noch Fachrichtungen an Schulstandorten zu schließen, werden von Susanne Hennig, Sprecherin für Ausbildungs- und Studierendenfragen der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, scharf kritisiert. Weiterlesen

Die ausbildungspolitische Sprecherin der LINKEN im Thüringer Landtag, Susanne Hennig, verlangt angesichts des sich andeutenden Lehrlingsmangels die Ausbildung in Thüringen attraktiver zu machen. Weiterlesen

Die Linksfraktion im Thüringer Landtag kritisiert das Agieren des Kultusministeriums hinsichtlich der Berufsschulnetzplanung. „Die Position des Ministeriums ist völlig nebulös“, moniert die ausbildungspolitische Sprecherin der LINKEN, Susanne Hennig, in Auswertung der Bildungsausschuss-Sitzung. Weiterlesen

Weiterhin hohen Handlungsbedarf sieht die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag am Ausbildungsmarkt. Dass die Zahl der jugendlichen Bewerber den niedrigen Stand von 2010 noch einmal um zwei Prozent unterschreite, könne kein Zeichen von Entwarnung sein, sagte die ausbildungspolitische Sprecherin der LINKEN, Susanne Hennig, heute in Erfurt. Weiterlesen

Einen Tag vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres kritisiert die Linksfraktion erneut die Ausbildungspolitik der Landesregierung und fordert Regierung wie Unternehmen zu kurzfristigem Handeln auf. Weiterlesen

Die Landesregierung verzögert nach Ansicht der Linksfraktion nötige Entscheidungen zur Zukunft der Thüringer Berufsschulen. Im Plenum des Landtages sei man zwar bereits im Juni über die Dringlichkeit des Themas "Berufsschulnetzplanung" einig gewesen, trotzdem schmort ein Gesetzentwurf der LINKEN im Ausschuss, ohne bearbeitet zu werden. Weiterlesen

Die Sprecherin für Ausbildungspolitik der Fraktion DIE LINKE, Susanne Hennig, hat die Thüringer Berufsschulen und Unternehmen aufgerufen, sich in die im Herbst anstehende Debatte zur weiteren Entwicklung des Thüringer Berufsschulnetzes aktiv einzubringen. "Es ist eminent wichtig für die Attraktivität Thüringens als Wirtschafts- und Ausbildungsstandort, dass wir jungen Menschen eine gut durchdachte, mit den Bedarf der örtlichen Unternehmen abgestimmte Berufsschullandschaft anbieten können." Weiterlesen

Die ausbildungspolitische Sprecherin der LINKEN im Thüringer Landtag, Susanne Hennig, hat die Wirtschaftsverbände angesichts ihrer aktuellen Klagen über viele ungenügend vorgebildete und ungenügend motivierte Jugendliche in Mithaftung genommen. "Es geht nicht an, für die aktuellen Mängel in der Ausbildungseignung vieler Jugendlicher nur die Familien und die Jugendlichen selbst verantwortlich zu machen." Weiterlesen


 

Am Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März weist Katharina König-Preuss, Sprecherin für Antifaschismus und Antirassismus, auf die traurige Realität rassistischer Vorurteile und Übergriffe in unserer Gesellschaft hin: „Rassismus durchzieht unseren Alltag, von beleidigenden Äußerungen bis hin… Weiterlesen

Die geplante Entkriminalisierung und die Ermöglichung des kontrollierten Eigenanbaus von Cannabis sind längst überfällige Schritte. Doch mal wieder versuchte heute die CDU, ein Bundesthema mit Verdrehungen und Behauptungen in die Landtagsbefassung zu zwingen. Weiterlesen

Am 2.2.2024 hat sich die CDU Fraktion im Thüringer Landtag wieder als Sprachpolizei geoutet. Sie will mit ihrem Gesetzentwurf zum Verbot der geschlechtergerechten Sprache in der Thüringer Verwaltung und in Schulen Menschen vorschreiben, wie sie zu reden haben. Weiterlesen

Nicht erst seitdem die Deportationspläne der #noafd bekannt geworden sind, wächst die Angst bei den Menschen mit Migrationsgeschichte in Deutschland. Katharina König-Preuss hat mit vielen von ihnen gesprochen und ihre Sorgen im #PlenumTh deutlich gemacht. Weiterlesen

Im Plenum vom 8. Dezember 2023 im Thüringer Landtag haben FDP, CDU und AfD ein De-Facto-Verbot von #Windkraft auf Waldflächen beschlossen – gegen verfassungsrechtliche Bedenken und die Rufe der regionalen Wirtschaft, die den Ausbau der Energieversorgung im Umkreis brauchen. Weiterlesen