Katharina König-Preuss zum Internationalen Tag gegen Rassismus

Katharina König-Preuss
Video

Am Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März weist Katharina König-Preuss, Sprecherin für Antifaschismus und Antirassismus, auf die traurige Realität rassistischer Vorurteile und Übergriffe in unserer Gesellschaft hin: „Rassismus durchzieht unseren Alltag, von beleidigenden Äußerungen bis hin zu gewalttätigen Angriffen. Oft bleiben diese Vorfälle unbeachtet oder werden nicht angemessen aufgegriffen, was zu einer verzerrten Wahrnehmung führt. Rassismus ist leider Alltag in Thüringen und Deutschland.“

Die zunehmende Zahl rassistischer Vorfälle, insbesondere an Schulen, ist alarmierend. Die Opferberatung #ezra verzeichnete allein letztes Jahr einen Höchststand von 180 Fällen rassistischer Gewalt. Rassismus bedroht die Sicherheit der Menschen in Thüringen.

Studien, wie die von Professorin Rafaela Dancygier (Princeton University) zeigen, dass die AfD eine unterstützende Struktur für rassistische und antisemitische Taten bietet. „Daher kann diese Partei kein Partner für demokratische Akteure sein – weder auf Landes- noch auf kommunaler Ebene“, so die Abgeordnete. „Wir müssen jeden Tag aktiv gegen Rassismus vorgehen und uns solidarisch an die Seite der Betroffenen stellen!“

Wir als Linke Fraktion im Thüringer Landtag fordern nicht nur heute eine konsequente Verfolgung rassistischer Taten durch die Polizei und Staatsanwaltschaften sowie eine verstärkte Teilnahme an Aktionen zum Internationalen Tag gegen Rassismus. Nur gemeinsam können wir ein vielfältiges und tolerantes Thüringen schaffen.

 

#InternationalerTagGegenRassismus #Solidarität #GegenRassismus #GegenJedenAntisemitismus #NZSFCKOFF