Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Wir spenden die Diäten-Erhöhung!

Die automatische Erhöhung der Diäten für die Landtagsabgeordneten, die in Artikel 54 der Thüringer Verfassung geregelt ist, halten wir für falsch, weil sie eine Form von „Selbstbedienungsmentalität“ darstellt. Der automatischen Erhöhung der Diäten fehlt die notwendige Transparenz gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern und führt zu Politikverdrossenheit. Außerdem wird bei der Erhöhung von einer Datenbasis ausgegangen, die nicht den realen Einkommens- und Vermögensverhältnissen in Thüringen entspricht.

Seit Inkrafttreten der Verfassung kämpft DIE LINKE gegen die automatische Erhöhung der Diäten für Abgeordnete. Eine Verfassungsklage war (vorerst) nicht erfolgreich, unsere Anträge zur Abschaffung oder zumindest Aussetzung der Erhöhungen fanden bei den anderen Parteien im Landtag nicht die notwendige Mehrheit. Vor allem CDU und SPD machten sich für die automatischen Erhöhungen der Diäten stark.

Deshalb gründeten 1995 Abgeordnete der PDS (heute DIE LINKE) den Verein „Alternative 54 Erfurt e.V.“, der die automatischen Erhöhungen der Abgeordneten-Diäten an soziale, kulturelle und ehrenamtliche Vereine sowie Jugendprojekte weitergibt.

 

Alternative 54 Erfurt e.V.

Seit der Vereinsgründung im Jahr 1995 bis zum 31.07.2016 wurden durch die Alternative 54 Erfurt e.V. 3.132 Zuwendungen bestätigt.

Die Gesamtsumme der ausgereichten Spenden 1995 - 31.07.2016 beläuft sich auf 1.112.503,65 €.
Im Jahr 2016 wurden 233 Zuwendungen übergeben. Die Gesamtsumme unserer Spenden im Jahr 2016 beträgt 89.337 Euro.

Soziales

  • Kontaktgruppe Lebertransplantation Jena: 300 € für Durchführung spezifischer Info-Veranstaltungen
  • AWO Sozialmanagment / Wohnstätte Oppurg: 400 € für Projekt „Gesundheit fördern und erleben“ für behinderte Menschen


Jugendbildung und -erziehung

  • Beruf und Schule Erfurt e.V.: 400 € für Schülerbegegnungsprojekt mit St. Petersburg
  • Trägerwerk Soziale Dienste Hildburghausen: 400 € für Suchtpräventionsprojekt mit Jugendlichen


Sport

  • Erster Radclub Jena e.V.: 400 € für 19. Fahrrad-Familien-Fest „Kleine Friedensfahrt“
  • Gehörlosensportverein „Simson“ Suhl 1969 e.V.: 250 € für 17. Thüringer Pokalmeisterschaft Kegeln


Kultur

  • Theaterverein Arnstadt e.V.: 350 € für „3. Arnstädter Sommernachtsphantasien“
  • Aktionskreis für Frieden e.V.: Buchlesung mit Vertreter jüdische Landesgemeinde


Umwelt- und Naturschutz

  • AG Nachhaltigkeit Uni Erfurt e.V.: 300 € für Projekt „Ökologisches Gärtnern“
  • BUND Schmalkalden-Meiningen e.V.: 400 € für Kinderprojekt „Wilde Samstage“


Fürsorge politisch, rassisch und religiös Verfolgter

  • Demokratischer Jugendring Jena e.V.: 350 € für Malwettbewerb zur Situation von Kinderflüchtlingen
  • Offene Arbeit des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt: 400 € für Projekt „Rechtsberatung für ausländische MitbürgerInnen“


Der Wert jedes durch die Alternative 54 Erfurt e.V. ausgereichten Euros hat Mehrwert getragen und den BürgerInnen Thüringens gezeigt, dass LINKS WIRKT.

Unterstützte Projekte

1,3 Millionen gespendet

Seit Inkrafttreten der Landesverfassung im Jahr 1993 kämpft DIE LINKE gegen die automatische Erhöhung der Abgeordneten-Diäten, die in Artikel 54 geregelt ist. Eine Klage vor dem Thüringer Verfassungsgerichtshof war nicht erfolgreich, obwohl die damalige PDS-Fraktion argumentiert hatte, der automatischen Erhöhung der Diäten fehle die notwendige Transparenz gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern und das führe zu Politikverdrossenheit. Außerdem werde bei der Diäten-Anpassung von einer Datenbasis ausgegangen, die nicht den realen Einkommens- und Vermögensverhältnissen in Thüringen entspricht. Deshalb gründeten 1995 Abgeordnete der PDS den Verein „Alternative 54 Erfurt e.V.“, der die automatischen Erhöhungen der Abgeordneten-Diäten an soziale, kulturelle und ehrenamtliche Vereine sowie Jugendprojekte weitergibt. Weiterlesen


450€ für die Jugendfeuerwehr Florian 1882 Nägelstedt e.V.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins „Florian 1882 Nägelstedt e.V.“ übergab Cordula Eger vom Verein Alternative 54 e.V. eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 450 Euro für die dort ansässige Jugendfeuerwehr. Die 34 Kinder und Jugendlichen bekommen für ihren Transportwagen für Fahrten zur Ausbildung und Wettkämpfen einen Heck- und Warnmarkierungssatz. Die Kinder und Jugendlichen von heute sind die Feuerwehrleute von morgen. Dies unterstützt unser Verein sehr gern, um künftig viele Ehrenamtliche für die Feuerwehr zu gewinnen. Gute Bedingungen und eine angemessene Ausstattung der Jugendfeuerwehren gehören selbstverständlich dazu. Weiterlesen


Alternative 54 e.V. spendet für Blinden- und Sehbehindertenverband

Landtagsabgeordnete Marit Wagler besuchte kürzlich die überregionale Beratungsstelle „Blickpunkt Auge“ des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e. V. in Heilbad Heiligenstadt. Die Abgeordnete ist kürzlich als Nachrückerin in den Thüringer Landtag und die Linksfraktion eingezogen. Es war die erste Stippvisite in ihrem Wahlkreis. Großes Interesse zeigte sie an der wichtigen Arbeit des gemeinnützigen Verbandes im Landkreis Eichsfeld zum Wohle blinder und sehbehinderter Menschen. Beratungsstellenleiterin Silke Senge erklärte ihr eine Auswahl von sprechenden und tastbaren Hilfsmitteln für Blinde und Sehbehinderte: Armbanduhren, Küchenwaage, Taschenrechner oder Kurzzeitwecker. Tastbare Spiele ermöglichen es, gemeinsam mit Sehenden Domino oder Skat zu spielen. Weiterlesen


Mit viel Herzblut dabei

Am 1. September wurde erneut das Brunnenfest auf dem Platz der Völkerfreundschaft im Erfurter Rieth gefeiert. Es gehört zu den beliebtesten Festen im Norden der Landeshauptstadt, wo sich der Direktwahlkreis der LINKE-Landtagsabgeordneten Karola Stange befindet. Auch dieses Mal konnte sie einen Spendenscheck des Abgeordnetenvereins der Linksfraktion im Landtag, Alternative 54, für das Brunnenfest, das größte Sommerfest in den Erfurter Neubaugebieten, mitzubringen. Weiterlesen


Förderscheck in Höhe von 350 Euro für den Anglersport in Tiefenort

Aus dem Fond des Alternative 54 e.V. bekam der Angelverein "Werratal Tiefenort" einen Förderscheck in Höhe von 350 Euro von der Landtagsabgeordneten Anja Müller DIE LINKE überreicht. Gerne hat Müller den Verein bei seinem Projekt zur Jugendförderung unterstützt. "Schließlich trifft man nicht viele Angelsportvereine, die so aktiv in der Jugendarbeit aber auch in der Zusammenarbeit mit der Krayenbergschule sind", so Müller zu den Beweggründen. Seit dem Jahr 2010 wird den Schulklassen aus Tiefenort die Möglichkeit eröffnet, dass Vereinsgelände im Rahmen von Schulprojekten zu nutzen. Unter der Betreuung von Lehrern und Vereinsmitgliedern wird so der Biologieunterricht hautnah erlebt. Und wie erfolgreich sich Nachwuchsarbeit auszahlt, zeigt der Erfolg von Lucas Zörner. Er gewann im Jahr 2016 das Hegeangeln um den Werrapokal. Daran beteiligt sind 10 Vereine der Hegegemeinschaft "Unteres Werratal". Obwohl Lucas erst 15 Jahre alt ist, errang er den Pokal bei den Erwachsenen. "Daran sieht man, wie wichtig auch die Jugendarbeit in den Angelsportvereinen ist", so Müller und wirbt für eine rege Teilnahme des diesjährigen Hegeangeln um den Werrapokal am 24.09.2017 am Bad Salzunger Burgsee. Den 53 Mitgliedern im Verein wünscht Müller weiterhin Spaß, Freude und Erfolg bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit, auch im Sinne des Naturschutzes rund um die Werra. Weiterlesen