Hier finden Sie alle Pressemitteilungen und weitere Nachrichten aus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag in chronologischer Reihenfolge. Um schneller fündig zu werden, nutzen Sie gerne auch unsere Suchfunktion.

 

In Reaktion auf die Forderung der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Thüringen, Landeselternvertretung der Kindergärten in Thüringen und Gewerkschaften nach einem verbesserten Personalschlüssel in Thüringer Kindergärten erklärt Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag: „Wir unterstützen das Bündnis und sehen die Notwendigkeit, den Personalschlüssel in Kindergärten zu verbessern. Aus diesem Grund haben wir einen Gesetzentwurf zur Novellierung des Kindergartengesetzes vorgelegt, der neben der Beitragsfreiheit auch des dritten Kindergartenjahres zudem auf spürbare Verbesserungen beim Personalschlüssel abzielt.“ Weiterlesen

„Das Startchancen-Programm, das ab dem Schuljahr 2024/25 auch in Thüringen eingeführt werden soll, markiert einen bedeutenden Schritt im Kampf gegen soziale Benachteiligungen im Bildungssystem. Es ist eine wichtige Unterstützung für Schulen in schwierigen Lagen. Insbesondere Schulen, die vor großen Herausforderungen stehen, benötigen dringend verbesserte technische und personelle Ressourcen, um ihren Schülerinnen und Schülern eine angemessene Bildung zu ermöglichen. Die jüngste PISA-Studie hat die Dringlichkeit solcher Maßnahmen deutlich unterstrichen“, erklärt Daniel Reinhardt, Abgeordneter der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag. Weiterlesen

Zum internationalen Tag der Bildung am morgigen 24. Januar erklärt Daniel Reinhardt: „Für uns ist gute Bildung zentrales Ziel, in das wir viel Kraft stecken. Im schulischen Bereich kämpfen wir darum, die durch die Abgänge von Lehrkräften in den Ruhestand verursachten Lücken in der Lehrerschaft zu schließen. Mehr Praxisorientierung und längeres gemeinsames Lernen zu erreichen und über mehr Schulsozialarbeit und neue Assistenzkräfte mehr Unterstützung an die Schulen zu bringen. Weiterlesen

Auf Vorschlag der Fraktionen DIE LINKE, SPD und Grüne diskutiert der Bildungsausschuss des Thüringer Landtages heute Vorschläge für Verbesserungen in der Lehrerausbildung. Vor allem geht es dabei um die Ausbildung und den Berufseinstieg von Seiteneinsteigern. „Weil wir viel zu wenige Absolventen für den Lehrerberuf von den Universitäten bekommen, sind wir jetzt und in den nächsten Jahren weiter auf Menschen angewiesen, die aus anderen Berufen in den Lehrberuf einsteigen möchten“, unterstreicht Daniel Reinhardt, Abgeordneter der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, am Rande der heutigen Ausschusssitzung. Weiterlesen

Die Ergebnisse des Empfehlungspapiers der AG Hochschulentwicklung 2030+ war Anlass einer von der Linksfraktion veranstalteten Fach- und Aktionskonferenz mit dem Titel „Thüringer Hochschulentwicklungsplanung auf dem Prüfstand“. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Studierenden, Mittelbau, Promovierenden und Gewerkschaften der Thüringer Hochschulen haben wir ein ergänzendes Empfehlungspapier zur Hochschulentwicklung 2030+ erarbeitet, welches wir Ihnen während eines Pressegesprächs vorstellen möchten. Weiterlesen

Die Fraktion DIE LINKE begrüßt die Vorbereitungen des Thüringer Bildungsministeriums, um mit dem Schuljahreswechsel das neue Fach Medienbildung-Informatik (MBI) in den Stundenplan aufzunehmen. Das Fach soll mit dem nächsten Schuljahr ab der 5. Klasse aufwärts mit einer Stunde in der Woche eingeführt werden. Der Abgeordnete der Linksfraktion Daniel Reinhardt betont: „Die Medienkunde-Inhalte aus anderen Fächern in einem neuen Fach zusammenzufassen, ist richtig und sinnvoll.“ Weiterlesen

In der heutigen Landtagssitzung wurde eine wichtige Änderung des Lehrerbildungsgesetzes beschlossen. Der hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Christian Schaft, sieht darin einen wichtigen Schritt und erklärt: „Wir stärken das Lehramt für Regelschulen und die Ausbildung an der Universität in Jena. Damit unterstützen wir frühestmöglich künftige Lehrkräfte an Schulen im Umgang mit Inklusion, sozialer Vielfalt und Digitalisierung.“ Weiterlesen

Vergleiche können nutzbringend sein, wenn daraus die richtigen Schlussfolgerungen gezogen werden. Dass die 15-jährigen Schülerinnen und Schüler in Deutschland in nahezu allen Kategorien der mathematischen, naturwissenschaftlichen und muttersprachlichen Kompetenzen zum Teil deutliche Rückschritte verzeichnen, ist mit Corona und deren Folgen nicht hinreichend erklärt. Tatsächlich schneiden Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und aus sozio-ökonomisch schwierigen Verhältnissen in Deutschland deutlich schlechter ab als in den anderen OECD-Staaten. Auch gelingt es diesen Schülergruppen signifikant seltener, den Weg zum Abitur zu bewältigen. Dazu Torsten Wolf, Sprecher für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: Weiterlesen

„Die Studie stellt heraus, dass es im Westen an Betreuungsplätzen fehlt und im Osten an Erzieherinnen und Erziehern. Dem Aufruf der Studie, jetzt entschlossen zu handeln, können wir nur zustimmen. Thüringen wird bei der Betreuungsdauer von zehn Stunden täglich bleiben, hier sind wir ganz vorn in Deutschland. Bei der Zahl der Erzieher:innen pro Kinder müssen wir trotz Verbesserungen in den letzten Jahren noch nachlegen: das sagt die Studie. Gegenwärtig diskutieren wir im Landtag einen Gesetzentwurf, mit dem die Betreuungsqualität an Thüringer Kindergärten weiter verbessert werden soll. Ich rufe alle demokratischen Fraktionen im Landtag auf, sich ernsthaft an dieser Beratung zu beteiligen, um eine gute Lösung gemeinsam auf den Weg zu bringen.“ Weiterlesen

„Wir unterstützen die Forderungen des heute stattfindenden bundesweiten Warnstreiks in der Bildung, zu dem die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) aufgerufen hat“, betont der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Torsten Wolf. „Zwar haben DIE LINKE, Grüne und SPD in Thüringen schon einiges für gute Bedingungen getan. Zum Beispiel wurden die Gehälter der Regel- und Grundschullehrer angehoben, die Schulsozialarbeit mehr als verdoppelt und Unterstützungspersonal ausgeweitet sowie der Beschäftigungsumfang der Erzieher:innen von durchschnittlich 50 auf 80 Prozent erhöht. Es muss aber noch für weitere Verbesserungen gesorgt werden, u.a. möchten wir den Beschäftigungsumfang für Horterzieher:innen auf 100 Prozent ausweiten und die Gehälter der Sozialpädagogischen Fachkräfte verbessern.“ Weiterlesen

Der Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Daniel Reinhardt, erklärt am Rande der heutigen Anhörung zur Novelle des Kindergartengesetzes: „Mit unserer Gesetzesinitiative haben wir eine Diskussion über die Notwendigkeit von Verbesserungen für den gesamten Bereich der frühkindlichen Bildung angestoßen. Viele Menschen erwarten einen vollständig beitragsfreien Kindergarten. Elternbeiräte und Erzieherinnen und Erzieher verweisen auf weitere Verbesserung des Betreuungsschlüssels und Kindergartenleitungen sowie Vertreterinnen der Wissenschaft betonen die Notwendigkeit eines Zentrums für frühkindliche Bildung, das Weiterbildung und Qualitätssicherung voranbringt." Weiterlesen

Am Rande der Anhörung zum Entwurf des Kinder- und Jugendhilfe-Ausführungsgesetz der Koalitionsfraktionen erklärt Kati Engel, Sprecherin für Kinder- und Jugendpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Das zugrunde liegende Bundesgesetz verfolgt das Ziel, den fachlichen Weiterentwicklungsbedarf in unterschiedlichen Aufgabenfeldern der Kinder- und Jugendhilfe aufzugreifen und die entsprechenden rechtlichen Grundlagen in einem abgestimmten Gesamtkonzept für eine moderne Kinder- und Jugendhilfe fortzuentwickeln. Für Thüringen heißt das, notwendige gesetzliche Anpassungen vorzunehmen. Darüber hinaus streben wir weitere Verbesserungen in der Kinder- und Jugendhilfe an.“ Weiterlesen

„An diesem Tag möchten wir die Gelegenheit nutzen, den Thüringer Lehrerinnen und Lehrern, aber genauso Erzieherinnen und Erziehern, sozialpädagogischen Fachkräften, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern sowie Inklusions-Fachkräften unseren Dank und unsere Anerkennung auszusprechen. In unserer Zeit stehen die Schulen vor vielfältigen Herausforderungen. Wir würdigen das Engagement der Pädagoginnen und Pädagogen, diese zu meistern“, erklärt Torsten Wolf, Sprecher für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, zum morgigen Welttag der Lehrerin und des Lehrers am 5. Oktober. Weiterlesen

Mit Unverständnis reagiert Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, auf die Aussagen des Gemeinde- und Städtebundes zu einem dritten beitragsfreien Kindergartenjahr in Thüringen. Verfassungsrechtliche Bedenken seien lediglich „ein vorgeschobenes und abwegiges Argument“. Beitragsfreie Kindergartenjahre gebe es auch in anderen Bundesländern, verfassungsrechtliche Bedenken seien vollkommen unbegründet. Weiterlesen

Angesichts der Medieninformation der GEW zur weiteren Verbesserung der Betreuungssituation an Kindergärten, erklärt Torsten Wolf, Sprecher für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die CDU ist in der Verantwortung, sich konstruktiv in den Haushaltsberatungen einzubringen.“ Wolf weist auch darauf hin, dass die Ausbildungskapazität für Erzieherinnen und Erzieher vor Kurzem auf Grundlage eines Gesetzesvorschlages von Rot-Rot-Grün bereits verbessert worden ist. Weiterlesen

Der CDU-Bundesvorstand schlägt vor, die Bildungschancen von Kindern mit verpflichtenden Deutschkursen für Vorschulkinder mit Sprachdefiziten, einem Kinderzukunftsgeld und einer engeren Verzahnung von Kindergärten und Schulen zu verbessern. Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, ist der Meinung, dass dieser Ansatz an vielen Ecken und Enden hinkt: „Was ein Kinderzukunftsgeld bringen soll, um die Qualität in den Kindergärten anzuheben und Sprachdefizite der Vorschulkinder zu verbessern, erschließt sich mir nicht. Geld in Familien zu geben, wo es offensichtlich an den einfachsten sprachfördernden Maßnahmen fehlt, hat wenig Aussicht auf Erfolg. Betroffene Familien brauchen vor allem Selbstermächtigung. Es braucht pädagogisches Fachpersonal in den Kindergärten, um mit Defiziten aller Art von Kindern umgehen zu können und diese bestmöglich zu fördern.“ Weiterlesen

In Hessen wird darüber diskutiert, dass die Landesregierung Seiteneinsteiger:innen die Möglichkeit geben möchte, um den Bedarf an Erzieher:innen in den Kindergärten sicherzustellen. Künftig sollen auch Fachkräfte aus anderen Berufsgruppen wie zum Beispiel Logopäd:innen, Ergotherapeut:innen und Physiotherapeut:innen in den Kindergärten und Krippen arbeiten. Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, sagt dazu: „Eine Aufweichung des Fachkräftegebots geht ganz klar zulasten der Qualität in den Kindergärten. Wir in Thüringen blicken mit Skepsis nach Hessen und lehnen diese Idee, immer mehr Seiteneinsteiger:innen in den Kindergarten zu bekommen, konsequent ab.“ Hier gilt - Qualität für Quantität, im Sinne der Bildung unserer Kinder.“ Weiterlesen

Pünktlich zum Kindertag wird das Modell-Projekt "Vielfalt vor Ort begegnen - professioneller Umgang mit Heterogenität in Kindertageseinrichtungen“ in 78 Thüringer Kindergärten ab dem 01. Juni 2023 fortgeführt. „Über die nun durch Thüringen gesicherte Finanzierung des Projektes sind wir sehr erleichtert und bedanken uns bei Bildungsminister Helmut Holter für seinen Einsatz. Die Arbeit der Fachkräfte in diesem Programm ist ein wichtiger Beitrag, damit Kinder sozial integriert sowie gefördert werden und in eine gute Zukunft starten können. Die 78 Kindergärten, welche am Projekt beteiligt waren und sind, haben nun einen Bescheid über einen vorzeitigen Maßnahmebeginn erhalten, so Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Linksfraktion im Thüringer Landtag. Weiterlesen

Anläßlich eines Schreibens des Ministers für Bildung, Jugend und Sport Helmut Holter vom 18. April 2023 an die Trägerlandschaft geht hervor, dass das Modell-Projekt "Vielfalt vor Ort begegnen - professioneller Umgang mit Heterogenität in Kindertageseinrichtungen" ab dem 01. Juni 2023 fortfinanziert wird. Weiterlesen

Zum internationalen Kindergartentag am 21. April spricht Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der LINKE-Landtagsfraktion, allen Erzieherinnen und Erziehern sowie den Tagesmüttern und Tagesvätern den herzlichen Dank der Linksfraktion aus: „Die Arbeit mit den Jüngsten, ihre Entdeckerfreude zu wecken, die Welt zu erleben, mit ihnen Dinge zu gestalten und zu spielen, aber auch ihre Sorgen aufzunehmen - das ist der wichtige Anfang aller Pädagogik. Doch nicht nur für unsere Kinder ist diese Arbeit wichtig. Ohne die Kindergärten wäre auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf häufig nur sehr schwer umsetzbar.“ Weiterlesen

„DIE LINKE hat in die gegenwärtige Diskussion zur Schulgesetznovellierung den Vorschlag eingebracht, die praxisorientierte Bildung deutlich auszubauen. Dieses Instrument ist vor allem eine Maßnahme gegen den viel zu hohen Anteil der Jugendlichen ohne Schulabschluss, auf den jetzt aktuell wieder die Bertelsmann-Stiftung hingewiesen hat“, betont Torsten Wolf, bildungspolitische Sprecher der Linksfraktion im Thüringer Landtag. „Angesichts der für die jungen Menschen verloren gehenden Chancen und angesichts der Personalbedarfe, die Wirtschaft und Verwaltung haben, ist diese Entwicklung nicht hinzunehmen", betont Torsten Wolf. Weiterlesen

Anzuhörende erwarten von der Landespolitik Regelungen zu vielen Punkten: Der bildungspolitische Sprecher der Landtagsfraktion DIE LINKE Torsten Wolf, sieht die Koalitionsfraktionen in der Anhörung zur Neufassung des Thüringer Schulgesetzes bestätigt: „Das negative Bild, das die CDU nach wenigen Stunden Anhörung in die Öffentlichkeit prustete, entspricht nicht der Wahrheit. Viele Anzuhörende haben sich intensiv mit den zahlreichen Änderungsvorschlägen von R2G am Schulgesetz auseinandergesetzt, vorgeschlagene Schritte begrüßt oder auch Änderungen vorgeschlagen.“ Weiterlesen

Anlässlich der morgigen Anhörung zum Thüringer Schulgesetz ihm Thüringer Landtag erklärt Torsten Wolf, Ausschussvorsitzender des Koalitionsarbeitskreises Bildung und bildungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Der morgigen Anhörung sehe ich mit großen Interesse entgegen, schließlich werden die Erkenntnisse der Anhörung in den anschließenden Beratungen und damit auch im Beschluss zum Schulgesetz einbezogen.“ Weiterlesen

Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag, spricht sich klar für eine Fortführung der Programme "Vielfalt vor Ort begegnen" und "Sprachkindergärten" aus. „Wir wissen als Abgeordnete, dass die Programme derzeitig auslaufen. Es braucht zügig eine Zusage zur Fortfinanzierung der Programme „Vielfalt vor Ort“ und „Sprachkindergärten“ in Thüringen. Die Zeit drängt in den Kindergärten vor Ort. Mittlerweile verlassen ersten Mitarbeiter:innen Ihre Projektstelle, so berichten uns verschiedene Träger.“ Weiterlesen

Bezüglich der Äußerungen der CDU zu Integrationskursen an den Volkshochschulen stellt Christian Schaft, der Sprecher für Erwachsenenbildung der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag, klar: „Der Vorwurf des CDU-Abgeordneten König läuft völlig ins Leere und das müsste er auch wissen. Der Änderungsantrag der Union sah vor, die Mittel aus dem Landesprogramm Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit konkret für die politische Bildung an den Volkshochschulen zu nutzen. Eine Finanzierung von Integrationskursen wäre nicht möglich gewesen.“ Der Vorwurf sei auch deswegen Hohn, weil es die CDU-Fraktion war, die die Maßnahmen zur Integrationsförderung um drei Millionen Euro kürzen wollte, während LINKE, SPD und Bündnis 90/Die Grünen die Finanzierung verbessern wollten.  Weiterlesen

Reinhardt: Ergebnisse in Sachsen-Anhalt sind ein alarmgebendes Signal auch für Thüringen Der Sprecher für frühkindliche Bildung in der Thüringer Linksfraktion, Daniel Reinhardt, setzt sich für mehr sprachliche Bildung und Förderung in den Thüringer Kindergärten ein. „Seit Jahren sehen wir an den Schuleingangsuntersuchungen, dass sich die Sprachfähigkeiten der Kinder am Beginn der Grundschule verschlechtern. Die Zahl der Kinder, die nur einen eingeschränkten Wortschatz und Schwierigkeiten haben, sich altersgemäß auszudrücken, nimmt zu. Zuletzt zeigen das Daten aus Sachsen-Anhalt, aber auch der IQB-Bildungstrend 2022, der die Situation bundesweit untersuchte, weist darauf hin. Die Corona-Zeit wird hier sehr wahrscheinlich Probleme noch verstärkt haben.“ Weiterlesen

Der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf, erklärt mit Blick auf die Beratung der Schulgesetz-Novelle während der heutigen Landtagssitzung: „Unser Entwurf zur Änderung des Schulgesetzes greift eine Reihe von Fragen und Problemen auf, die sich u.a. auch während der Corona-Pandemie gezeigt haben. Ziel ist es, unsere Schulen in ihrer Arbeit besser zu unterstützen. Erstens: Über den Ausbau praxisnaher Bildungsformen, den wir allen Regel- und Gemeinschaftsschulen zur Aufgabe machen wollen. Damit stärken wir das eigenständige Profil der Regelschule und geben Familien Gründe in die Hand, sich auch künftig für die Regelschule oder Gemeinschaftsschule zu entscheiden. Zweitens wollen wir erreichen, dass an den Standorten, wo Grund- und Regelschule direkt nebeneinanderliegen, stärker kooperiert wird und dass dort, wo es am geeignetsten ist, daraus neue Gemeinschaftsschulen entstehen.“ Weiterlesen

Der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf, hat die von der CDU-Fraktion geäußerte Kritik an den Plänen von Rot-Rot-Grün zur Änderung des Schulgesetzes zurückgewiesen. „Herr Tischner hat offensichtlich einen anderen Gesetzentwurf auf dem Tisch als den, den wir im Landtag eingereicht haben.” „Zur Notengebung hat sich unser Gesetzentwurf überhaupt nicht geäußert. Und dass die Regelschule abgeschafft werden soll, steht da auch nicht drin. Im Gegenteil: Über den Ausbau praxisnaher Bildungsformen, den wir allen Regel- und Gemeinschaftsschulen zur Aufgabe machen wollen, stärken wir das eigenständige Profil der Regelschule und geben Familien Gründe in die Hand, sich auch zukünftig für die Regelschule oder Gemeinschaftsschule zu entscheiden. Weiterlesen

Seit vier Jahren hat das Landes-Modellprojekt der Praxisintegrierten Ausbildung (PIA) in Thüringen neben der vollzeit-berufsschulischen Ausbildung einen zweiten Weg zum Erzieher:innenberuf geöffnet und ausprobiert. Jetzt sollen im Landtag die Weichen für die Regelfinanzierung gestellt werden. Dazu Daniel Reinhardt, der LINKE-Sprecher für frühkindliche Bildung: Weiterlesen

Mit dem in den Landtag eingebrachten rot-rot-grünen Schulgesetz wird einerseits auf aktuelle Herausforderungen, andererseits auf Erfahrungen der vergangenen Jahre reagiert. „In den letzten drei Jahren mussten die Thüringer Schulen verschiedene, teils neue und teils bekannte, Herausforderungen meistern. Aufgabe von Bildungspolitik ist, die Schulen bestmöglich bei der Bewältigung der ihnen gestellten Aufgaben zu unterstützen, insbesondere auf gesetzlicher Basis“, begründet Torsten Wolf, Bildungspolitiker der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die Gesetzesinitiative. Weiterlesen


 

Am 2.2.2024 hat sich die CDU Fraktion im Thüringer Landtag wieder als Sprachpolizei geoutet. Sie will mit ihrem Gesetzentwurf zum Verbot der geschlechtergerechten Sprache in der Thüringer Verwaltung und in Schulen Menschen vorschreiben, wie sie zu reden haben. Weiterlesen

Nicht erst seitdem die Deportationspläne der #noafd bekannt geworden sind, wächst die Angst bei den Menschen mit Migrationsgeschichte in Deutschland. Katharina König-Preuss hat mit vielen von ihnen gesprochen und ihre Sorgen im #PlenumTh deutlich gemacht. Weiterlesen

Im Plenum vom 8. Dezember 2023 im Thüringer Landtag haben FDP, CDU und AfD ein De-Facto-Verbot von #Windkraft auf Waldflächen beschlossen – gegen verfassungsrechtliche Bedenken und die Rufe der regionalen Wirtschaft, die den Ausbau der Energieversorgung im Umkreis brauchen. Weiterlesen

Katharina König-Preuss spricht Klartext zur Migrationsdebatte im #PlenumTh: „Statt konstruktive Lösungen zu finden, wird hier nur von Abschiebung gesprochen. Das betrifft gerade einmal 618 Menschen in Thüringen. Aber das Abschieben löst keine Probleme, es geht auf Kosten der Schwächsten und spielt… Weiterlesen

Vergabegesetz stärkt gute Arbeit in Thüringen

Andreas Schubert

Im #PlenumTh wurde am 3. November 2023 der geeinte Gesetzentwurf von Rot-Rot-Grün und der CDU zur Fortentwicklung des Vergabegesetzes beschlossen. „Die Einigung ist ein Kompromiss. Ab dem 1. Januar 2024 liegt der gültige vergabespezifische Mindestlohn damit bei 13,91 Euro - 1,50 Euro über dem… Weiterlesen

Nachhaltige Arbeits- und #Fachkräftegewinnung in #Thüringen erfordert inklusiven Zugang zu guter Arbeit. „Der aktuelle Diskurs entmenschlicht Geflüchtete und Migrant:innen zunehmend, in dem er nicht das Recht auf Arbeit, sondern den Zwang betont“, so Lena Saniye Güngör im #PlenumTh. Weiterlesen