Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Geschäftsstelle der Landtagsfraktion DIE LINKE

Olaf Weichler

Geschäftsführer
Tel: 0361 - 377 2620 / Fax: 0361 - 3772416
Email: weichler@die-linke-thl.de

Annegret Brosemann

Systemadministratorin
Tel: 0361 - 377 2612 / Fax: 0361 - 3772416
Email: brosemann@die-linke-thl.de

Susanne Füldner

Vorzimmer der Fraktionsvorsitzenden
Telefon: 0361 - 377 2640 / Fax: 0361 - 3772416
Email: fueldner@die-linke-thl.de

Dr. Matthias Hinze

Mitarbeiter für Grundsatzfragen
Tel: 0361 - 377 2604 / Fax: 0361 - 3772416
Email: hinze@die-linke-thl.de

René Kolditz

Büroleiter der Fraktionsvorsitzenden
Tel: 0361 - 377 2642 / Fax: 0361 - 3772416
Email: kolditz@die-linke-thl.de

Marion Möller

Sachbearbeiterin der Geschäftsstelle
Tel: 0361 - 377 2295 / Fax: 0361 - 3772416
Email: fraktion@die-linke-thl.de

Steffen Trostorff

Parlamentarischer Koordinator, Justiziar, stellvertretender Fraktionsgeschäftsführer
Tel: 0361 - 377 2639 / Fax: 0361 - 3772416
Email: trostorff@die-linke-thl.de

 

Pressestelle

Diana Glöckner

Pressesprecherin
Tel: 0361 - 377 2293 / Fax: 0361 - 3772321
Mobil: 0151 - 124 19414
Email: gloeckner@die-linke-thl.de

Öffentlichkeitsarbeit

Lukas Krause

Mitarbeiter für Social Media und Veranstaltungsmanagement
Tel: 0361 - 377 2326 / Fax: 0361 - 3772416
Email: krause@die-linke-thl.de

 

Peter Lahn

Webmaster / Onlinereferent
Tel: 0361 - 377 2329 / Fax: 0361 - 3772416
Email: lahn@die-linke-thl.de

 

Tom Strohschneider

Koordinator Kommunikation
Email: strohschneider@die-linke-thl.de


Aktuelles aus der Fraktion

Weitere Nachrichten aus der Fraktion

Patrick Beier

Geflüchtete in Thüringen haben Recht auf Verteilung in die Landkreise

Angesichts der ablehnenden Haltung der Thüringer CDU zur Verteilung von Flüchtlingen auf die Kommunen erklärt Patrick Beier, migrationspolitischer Sprecher der LINKE-Fraktion im Thüringer Landtag: „Die Geflüchteten in bzw. aus der Erstaufnahme in Suhl haben gerade in dieser aktuellen Corona-Situation einen Anspruch auf dezentrale Verteilung und Unterbringung in den Thüringer Landkreisen und kreisfreien Städten – vor allem, nachdem die Quarantäne in der Erstaufnahme in Suhl zu Ende ist. Der Gesundheitsschutz, der ein Menschenrecht ist, gilt genauso für Geflüchtete wie für andere Menschen in Thüringen. Schon deshalb sind Massen- bzw. Sammelunterkünfte, wie sie offensichtlich die Thüringer CDU fordert, ausgeschlossen.“ Weiterlesen


Karola Stange

Kinderlosenzuschlag auf Rentenbeiträge ist keine Lösung  

„Die vom Thüringer CDU-Bundestagsabgeordneten Hauptmann aufgewärmte Idee eines Kinderlosenzuschlags für die Rentenversicherung ist keine Lösung zum Erhalt des gesetzlichen Rentensystems. Schon mit Blick auf die gesetzliche Pflegeversicherung zeigt sich, dass der Kinderlosenzuschlag kein wirklich geeignetes Instrument ist. Vielmehr muss endlich die soziale Bürgerversicherung kommen, für die Rentenversicherung wie auch für die anderen Versicherungszweige. In die Rentenversicherung sollten alle einzahlen - auch Beamte, Selbständige, Freiberufler und Abgeordnete“, so Karola Stange, sozialpolitische Sprecherin der LINKE-Fraktion im Thüringer Landtag. Bei dieser zukunftsfesten Modernisierung der Rentenversicherung dürften nicht nur die Beschäftigtenbeiträge in den Blick genommen werden, sondern auch der Arbeitgeberanteil an den Beiträgen, so Stange. Weiterlesen


Sascha Bilay

Gebrauch von Eilentscheidungen in den Kommunen

„Die (Ober-)Bürgermeister und Landräte sind gut beraten, von ihrem Recht auf Eilentscheidungen auch in Corona-Zeiten nicht übermäßig Gebrauch zu machen. Selbst wenn es unter Ausschöpfung aller anderer Möglichkeiten unumgänglich sein sollte, ist eine vorherige Konsultation der Gremien über Telefonkonferenzen oder E-Mails anzuraten“, empfiehlt der kommunalpolitische Sprecher der Landtagsfraktion DIE LINKE, Sascha Bilay. Weiterlesen


Knut Korschewsky

Bund muss Touristik mehr unterstützen

Im Rahmen der Soforthilfe des Maßnahmenpakets der Thüringer Landesregierung in der Corona-Pandemie sind erste Hilfen für die Touristik bereits auf den Weg gebracht worden. Die Branche rechnet, anders als die Industrie, mit einer langsamen Wiederaufnahme des Geschäfts, da die Stornierungen in der Thüringer Hotellerie bereits bis in den Herbst hineinreichen. Knut Korschewsky, sport- und tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, erklärt: „Der Bund muss unbedingt weitere finanzielle Hilfen für die gesamte Touristikbranche auf den Weg bringen. Die derzeitigen Förderinstrumente von KfW und Bürgschaftsbanken könnten so ergänzt werden, um langfristig Schäden abzuwenden. Gemeinsam und solidarisch müssen wir mit den Verantwortlichen für den Erhalt der Touristikbranche kämpfen.“ Weiterlesen

Neuste Tweets