Pflegebedürftigkeit verstärkt Armut

Ralf Plötner
GesundheitPresseRalf Plötner

Mit Blick auf die erneut gestiegene Zuzahlung für Pflege im Heim warnt Ralf Plötner, Sprecher für Gesundheitspolitik und Pflege der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Trotz erhöhter Entlastungszuschläge bei den zu zahlenden Eigenanteilen für einen Platz im Pflegeheim werden Heimbewohnerinnen und -bewohner sowie ihre Angehörigen deutlich stärker zur Kasse gebeten. Somit findet keine Entlastung statt und Pflegebedürftigkeit verstärkt Armut.“

 

„In den Verhandlungen zum Landeshaushalt 2024 waren auch Investitionskosten für die Pflegeheime Thema, aber eine Anpassung nicht mehrheitsfähig. Ob Zuschläge für Eigenanteile oder finanzielle Unterstützung für Investitionen, die grundsätzlichen Probleme bei der Finanzierung der Pflege werden nicht behoben. Dies kann nur durch eine solidarische Pflegevollversicherung geschehen, in die alle einzahlen und auch Kapitalgewinne den Topf füllen“, unterstreicht Plötner.

 

Das ständige Anheben der Eigenanteile sorge auch dafür, dass immer mehr Menschen auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. „Hier würde eine solidarische Pflegevollversicherung nicht nur dafür sorgen, dass stärkere Schultern mehr tragen, sondern auch zu einem Abbau von Bürokratie führen“, so Plötner abschließend.

Mehr aktuelle Themen