Eine Spende für das Netzwerk Regenbogen e.V. in Sömmerda

Iris Martin-Gehl
Alternative54

Im Rahmen des Neujahresempfangs des Kreisverbandes Sömmerda wurde am 14.02.2024 ein Scheck der Alternative 54 in Höhe von 400 € an den Verein Netzwerk Regenbogen e.V. übergeben. Das Geld soll dazu verwendet werden, neues Material anzuschaffen sowie bevorstehende Weiterbildungsmaßnahmen zu finanzieren, um die Arbeit des Vereins weiter zu stärken.

Netzwerk Regenbogen e.V. wurde 2004 gegründet und nahm im Februar 2005 die praktische Arbeit mit der Tafel Sömmerda auf. Seit seiner Gründung setzt sich der Verein dafür ein, Menschen in sozial schwierigen Lebenslagen, sei es selbst- oder fremdverschuldet, unterstützend zu begleiten und ihnen bei der Bewältigung von Problemen im alltäglichen Leben unter die Arme zu greifen. Neben der Betreuungstätigkeit durch die Tafel Sömmerda, macht sich der Verein auch dafür stark, dass sozial Benachteiligten ein menschenwürdiges Leben durch die Versorgung mit Second-Hand Möbeln, Bekleidung und anderen notwendigen Dingen des Lebensbedarfes ermöglicht wird. Nicht zuletzt schont dies auch die Ressourcen.

„Als Vertreterin der Alternative 54 freue ich mich sehr, dass ich diesen Scheck an den Verein Netzwerk Regenbogen e.V. übergeben konnte. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, gemeinnützige Organisationen wie diese zu unterstützen, die sich mit so viel Engagement für diejenigen einsetzen, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen“, kommentierteLandtagsabgeordnete Dr. Iris Martin-Gehl die Spende, die sie mit dem Scheck an den 1. Vorstandsvorsitzenden Lars Eisenbrand und an Frau Fuhrmann überreichen durfte.

Mehr aktuelle Themen