Bezahlung der Landesbeschäftigten muss Bundesniveau angepasst werden

Lena Saniye Güngör
ArbeitGewerkschaftspolitikPresseLena Saniye Güngör

Heute haben die Tarifverhandlungen für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten der Länder begonnen. Die Forderung umfasst eine prozentuale Lohnerhöhung in Höhe von 10,5 Prozent, mindestens jedoch 500 Euro, für Nachwuchskräfte werden 200 Euro gefordert.

Die arbeits- und gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Lena Saniye Güngör, äußert sich dazu wie folgt: „Die Beschäftigten der Länder verdienen eine Anpassung der Löhne an das Niveau der Bundesbeschäftigten. Gerade vor dem Hintergrund des steigenden Arbeits- und Fachkräftebedarfes im öffentlichen Dienst sind gute Bezahlung sowie gute Arbeit zentrale Faktoren für die weitere Personalgewinnung. Die durch das FDP-geführte Bundesfinanzministerium durchgedrückte Schuldenbremse darf nicht zu Lasten der Beschäftigten gehen, die unseren Alltag am Laufen halten. Wir stehen solidarisch an der Seite der Beschäftigten und unterstützen sie bei den Tarifverhandlungen.“

 

Mehr aktuelle Themen