Anstrengungen für den Walderhalt müssen verstärkt werden

Dr. Marit Wagler
Landwirtschaft-ForstenPresse

Zur Vorstellung des Waldzustandsbericht 2023 heute erklärt Dr. Marit Wagler, forstpolitische Sprecherin der LINKE-Fraktion im Thüringer Landtag: „Der Zustand unseres Waldes in Thüringen hat sich auch im letzten Jahr wieder verschlechtert. Besonders die fichtenreichen Mittelgebirgslagen sind betroffen. Die Borkenkäferkalamität läuft durch die Bestände und trotz großer Anstrengungen gelingt es uns nicht diese aufzuhalten. Das ist fatal, denn wir brauchen unseren Wald auch als Wasserspeicher für vermehrt zu erwartende Dürresommer. Gerade in Südthüringen, welches besonders vom Fichtensterben betroffen ist, wird im Winterhalbjahr das Wasser gesammelt von dem ein großer Teil Thüringens mit Trinkwasser versorgt wird.“


Die katastrophalen Zustände im Wald treffen leider auf einen Generationswechsel bei den Bewirtschaftern: „Die Waldbesitzer fordern Hilfen, um leistungsfähigere Bewirtschaftungsstrukturen und klare Eigentumsstrukturen zu schaffen. Diese sollten bei allem Hickhack um den Haushalt gewährt werden. Denn wir brauchen auch die Manpower für diese Kraftanstrengung, die Wälder Thüringens zukunftsfest zu machen“, so Wagler.


„Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen, den Waldbesitzern und Forstunternehmen für ihre Bemühungen um den heimischen Wald zu danken. Es stehen noch harte Zeiten ins Haus, gehen wir es gemeinsam an!“, erklärt die Abgeordnete.

Mehr aktuelle Themen