Linksfraktion begrüßt Kompromiss zu Abminderungsstunden

PresseTorsten Wolf

Der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Torsten Wolf, begrüßt die Einigung zwischen Bildungsministerium und Thüringer Bildungsgewerkschaften und -verbänden zur so genannten Altersabminderung. Mit den Regelungen zur Altersabminderung wird die Unterrichtsverpflichtung von Lehrerinnen und Lehrern reduziert, die ein bestimmtes Alter erreicht haben. Der Kompromiss sieht nun eine neue Staffelung vor. An dem Ergebnis der Vereinbarung waren die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Thüringen (GEW), der thüringer Iehrerverband (tlv), der Thüringer Philologenverband (TPhV), der Berufsschullehrerverband Thüringen (BLV), tbb beamtenbund und tarifunion thüringen beteiligt.

„Die Einführung der in Thüringen bisher geltenden Abminderungsregelungen erfolgte in einer Zeit in den 1990er Jahren. Damals verfügten wir über einen Überhang an Lehrkräften. Einerseits ist es richtig, auch weiterhin etwa besonders belasteten Lehrkräften, die für ihre Schule viele zusätzliche Aufgaben erfüllen, einen Nachlass in ihrer Unterrichtsverpflichtung zu gewähren“, so Wolf heute in Erfurt. „Andererseits brauchen wir aber alle Kräfte und sollten zusammenrücken, um angesichts der angespannten Personalsituation den Unterrichtsausfall eindämmen zu können. Dem entspricht die gefundene Vereinbarung, und das begrüßen wir ausdrücklich.“

Mehr aktuelle Themen