Hier finden Sie alle Pressemitteilungen und weitere Nachrichten aus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag in chronologischer Reihenfolge. Um schneller fündig zu werden, nutzen Sie gerne auch unsere Suchfunktion.

 

Als "pure Augenwischerei" hat die Bildungspolitikerin der Linksfraktion im Landtag, Michaele Sojka, die Freude im Kultusministerium über 350 neu einzustellende Lehrer für 2012 bezeichnet. Weiterlesen

Zu den Meldungen über eine Fortführung des Rechtsstreits um die Finanzierung des Schultaschenrechners CAS an Thüringer Schulen erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Michaele Sojka: Weiterlesen

„Die Aufhebung des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern in der Bildung ist längst überfällig“, erklärt Michaele Sojka, Bildungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Weiterlesen

„Trotz guter Ergebnisse bei der Lesekompetenz Thüringer Schüler und einem überdurchschnittlichem Ganztagsangebot, entscheidet leider immer noch zu oft die Herkunft über den Schulabschluss. Allerdings ist das ein Ergebnis, das seit Jahren bekannt ist“, fasst Michaele Sojka, Bildungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die Ergebnisse des so genannten Chancenspiegels zusammen. Weiterlesen

„Die kleinschrittigen Ansätze der Kultusministerkonferenz sind doch kein Weg, um Transparenz und Vergleichbarkeit in unserem bundesdeutschen Bildungswesen zu schaffen“, resümiert Michaele Sojka, bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Thüringer Landtag, die in dieser Woche stattgefundene Konferenz. Weiterlesen

„Die LINKE unterstützt die Forderungen des Thüringer Lehrerverbandes, der auf die völlig unzureichende Einstellungspraxis des Ministeriums hingewiesen hat“, so Michaele Sojka, bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Thüringer Landtag. Weiterlesen

Michaele Sojka, bildungspolitische Sprecherin der LINKEN im Thüringer Landtag fordert den Bildungsminister und SPD-Landesvorsitzenden Christoph Matschie auf, sich endlich von der geplanten Hortkommunalisierung zu verabschieden. Weiterlesen

„Nicht nur an den Thüringer Gemeinschaftsschulen ist der Lehrermangel ein gravierendes Problem. Die Umsetzung des längeren gemeinsamen Lernens zu gewährleisten und eigene Schulkonzepte umzusetzen, ist auch abhängig von ausreichenden personellen Ressourcen“, unterstreicht Michaele Sojka, Bildungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, in Reaktion auf Medienberichte zum Start von Gemeinschaftsschulen. Für Pädagogen, die im Team motiviert neue Konzepte täglich praktizieren wollen und sollen, seien beispielsweise ständige Abordnungen und häufiger Vertretungseinsatz äußerst kontraproduktiv. „Das ist leider zunehmend tägliche Praxis an Thüringer Schulen“, warnt Frau Sojka. Weiterlesen

Als „ermutigendes Zeichen“ wertet Michaele Sojka, Bildungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die Nachricht über das Scheitern der von der Landesregierung vorbereiteten Kommunalisierung der Grundschulhorte. Allerdings sei der Plan immer noch nicht vom Tisch, sondern lediglich aufgrund von Finanzierungsfragen aufgeschoben. Weiterlesen

Nach dem Besuch der heutigen Landkreisversammlung versteht Michaele Sojka die kommunale Familie nicht mehr: während sich der Gemeinde- und Städtebund nach wie vor ganz klar gegen die Hortkommunalisierung wendet, kann sich Rüdiger Dohndorf, Präsident des Landkreistages und Landrat des Landkreises Sömmerda, die Rückabwicklung der Modellhorte nicht vorstellen. Weiterlesen

„Die Entscheidung des Bildungsministeriums, die Schulämter zu reduzieren, ist ein Schritt in die falsche Richtung“, sagt Michaele Sojka, Bildungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Weiterlesen

„Das große Problem an der Hortkommunalisierung ist, dass ein SPD-geführtes Ministerium Althaussche Ideologie fortsetzt!“, sagt Michaele Sojka, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, nach der heutigen Pressekonferenz des Bündnisses für den Erhalt der Thüringer Grundschulhorte. Weiterlesen

Mit Blick auf die dringend notwendige Verwaltungsreform in Thüringen bezeichnet Michaele Sojka die bekannt gewordenen Pläne zur Reduzierung der Schulämter als einen halbherzigen Schritt. Zudem werde damit „die unmittelbare und schnelle Beratung und Unterstützung von Schulen vor Ort deutlich erschwert“, so die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion weiter. Weiterlesen

Zum heutigen Tag der Erwachsenenbildung erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Michaele Sojka: „Wenn die Erwachsenenbildung im Haushaltsentwurf 2012 von Kürzungen verschont bleibt, ist dies nach den erheblichen Kürzungen der letzten Jahre alles andere als Anlass zur Zufriedenheit. Nicht kürzen ist zu wenig!“ Weiterlesen

„Mit der Entscheidung, das Personal in allen Grundschulhorten in die Trägerschaft der Kommunen zu übergeben, setzen CDU und SPD die Zukunft der Horte in Thüringen und damit der Grundschulen als Ganztagsschulen endgültig auf das Spiel“, protestiert die Bildungspolitikerin der Linksfraktion, Michaele Sojka. Angesichts immer klammerer Haushaltskassen in den Landkreisen, Städten und Gemeinden sei die Kommunalisierung der Grundschulhorte „der völlig falsche Weg“. Weiterlesen

Angesichts der vom Kultusminister angestrebten endgültigen Kommunalisierung aller Grundschulhorte warnt Michaele Sojka, Sprecherin für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Eine Kommunalisierung bringt keinen Qualitätssprung, sondern wird mittelfristig die Beschäftigungsbedingungen für die Erzieherinnen verschlechtern.“ Die Abgeordnete teilt die Bedenken der betroffenen Beschäftigten und der Gewerkschaft hinsichtlich der geplanten Übertragung der Horte vom Land auf die Kommunen. Weiterlesen

„Über Jahre war das Land nicht gewillt, die personellen Probleme an den Grundschulhorten zu beseitigen. Nun sollen mit der endgültigen Kommunalisierung aller Grundschulhorte die Kommunen allein für die dringlichst zu verbessernde Personalsituation sorgen“, weist die Bildungspolitikerin der Linksfraktion, Michaele Sojka, Erfolgsmeldungen des Thüringer Bildungsministers zurück. Weiterlesen

„Öffentlichkeitswirksam wollte Minister Matschie für seine Gemeinschaftsschule im Rundfunk werben und dabei sein völlig unzureichendes Konzept mit Falschdarstellungen anpreisen. Gesetzliche Reglungen wie das Landesmediengesetz übergeht das Bildungsministerium dabei wissentlich“, sagt die Bildungspolitikerin der Linksfraktion, Michaele Sojka, und verweist auf das Verbot politischer Werbung in den öffentlichen Medien außerhalb von Wahlkampfzeiten. Weiterlesen

In der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage von Michaele Sojka legt die Landesregierung gravierende Mängel in den Grundschulhorten in Thüringen offen. „300 fehlende Erzieherinnen, ein zu hohes Durchschnittsalter, kein Personalersatz bei Erkrankungen und eine Entlohnung der Erzieherinnen unter ALG-II-Niveau – das sind nur einige von vielen Problemen“, sagt die Bildungspolitikerin der Linksfraktion. Weiterlesen

„Ein viel zu hoher Altersdurchschnitt, damit einhergehend eine hohe Krankheitsanfälligkeit der Lehrer, Stundenausfälle trotz eines statistischen Personalüberhangs, unzureichende Neueinstellungen, fehlende Eigenverantwortung der Schulen, schleppender Ausbau der Ganztagsangebote, Schulleitungen jahrelang in Vertretung und ohne entsprechende Bezahlung, das sind nur einige der ungelösten Probleme, vor denen die Thüringer Schulen auch im jetzt beginnenden Schuljahr stehen“, betont die Bildungspolitikerin Michaele Sojka. Weiterlesen

„Der arbeitgeberfinanzierte Bildungsmonitor der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft bildet die Situation an den Schulen in Thüringen nur unzureichend ab“, sagt Michaele Sojka mit Verweis auf aktuelle Studie. „Statt kleiner Klassen und ausfinanzierter Bildungsangebote stehen Stundenausfälle auf der Tagesordnung.“ Weiterlesen

Die entgeltfreie Bereitstellung von Schulobst an den Grundschulen bezeichnet Michaele Sojka auch im Sinne von „Links wirkt!“ als einen vollen Erfolg. „Immer mehr Thüringer Schulen wollen sich beteiligen, allerdings wird diese erfreuliche Entwicklung nicht im erforderlichen Umfang von der Landesregierung gefördert“, kritisiert die Bildungspolitikerin der LINKEN die Umsetzung des EU-Schulobstprogramms in Thüringen. Weiterlesen

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE hat heute der Landtag in einer Aktuellen Stunde über die unsichere Zukunft der Thüringer Grundschulhorte diskutiert. „Es wächst die Gefahr, dass mit der immer wahrscheinlicher werdenden Kommunalisierung des Hortpersonals an allen Grundschulen in Thüringen die organisatorisch-pädagogische Einheit von Schule und Hort zerschlagen wird“, protestiert Michaele Sojka, Bildungsexpertin der LINKEN. Weiterlesen

„Die neue Schulordnung ist ein fauler Kompromiss zwischen konservativer, rückwärtsgewandter CDU-Schulpolitik und inkonsequenten Reformversuchen des SPD-Bildungsministeriums. Zu viele Lücken bleiben bestehen, so dass selbst hervorragende und mehrfach ausgezeichnete Schulen wie die Jenaplanschule in Jena in der Gestaltung einer modernen Schule eingeschränkt oder behindert werden“, sagt Michaele Sojka, Sprecherin für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, nach der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses. Weiterlesen

Angesichts des von der CDU vorgelegten Bildungskonzepts erklärt Michaele Sojka, Sprecherin der Fraktion für Bildungspolitik: „Das Grundübel des Schulsystems wird auch mit diesem Beschluss nicht beseitigt. Auch weiterhin werden Schüler nach Klasse vier in unterschiedliche Schularten getrennt. Daher kann auch dieses Konzept nicht über die antiquierte CDU-Bildungspolitik hinwegtäuschen!“ Weiterlesen

Über Jahre hinweg hat die LINKE immer wieder die fehlende Weitsicht der Landesregierung bei ihrer Personalpolitik an Schulen kritisiert und Änderungen gefordert. „Nun hat sich die Personalsituation noch weiter verschärft“, konstatiert Michaele Sojka, Sprecherin für Bildungspolitik der Linksfraktion, mit Blick auf die über Jahre hinweg versäumten Neueinstellungen insbesondere von jungen Lehrerinnen und Lehrern. Die Linksfraktion verlangt mit einer parlamentarischen Anfrage (siehe Anhang) Auskunft über die bestehenden oder bereits absehbaren gravierenden Personalengpässe. Weiterlesen

Anlässlich der weiteren koalitionären Auseinandersetzung um die neue Thüringer Schulordnung, fordert die Bildungspolitikerin der LINKEN im Thüringer Landtag, Michaele Sojka, „kein Einknicken vor der konservativen CDU-Bildungspolitik in Thüringen“. Weiterlesen

Im Zuge der Diskussion um das Verbot der Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern in der Schulpolitik erklärt Michaele Sojka, Sprecherin für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Das Kooperationsverbot im Bildungsbereich zwischen Bund und Ländern ist nicht zeitgemäß und muss aufgehoben werden.“ Weiterlesen

Mit Blick auf die Weigerung der Grundschule Ranis (Saale-Orla-Kreis), die zusammen mit einer Regelschule begonnene Umgestaltung der Schulen zu einer Gemeinschaftsschule ohne Trennung der Schüler nach Klasse 4 auch weiterhin fortzuführen, fordert Michaele Sojka den Bildungsminister auf, an der notwendigen Verbesserung des Schulsystems in Thüringen festzuhalten. Weiterlesen

Angesichts aktueller Diskussionen zur Novelle der Thüringer Schulordnung erklärt Michaele Sojka: „Das, was Minister Matschie jetzt an Umgestaltungen im Thüringer Schulsystem vorschlägt, ist längst überfällig. Dies allerdings über die Köpfe der betroffenen Lehrer, Schüler und Eltern hinweg anzuweisen, ist der völlig falsche Weg und birgt die Gefahr des Scheiterns noch ehe mit der notwendigen Umgestaltung auch nur ansatzweise begonnen wurde.“ Weiterlesen


 

Am Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März weist Katharina König-Preuss, Sprecherin für Antifaschismus und Antirassismus, auf die traurige Realität rassistischer Vorurteile und Übergriffe in unserer Gesellschaft hin: „Rassismus durchzieht unseren Alltag, von beleidigenden Äußerungen bis hin… Weiterlesen

Die geplante Entkriminalisierung und die Ermöglichung des kontrollierten Eigenanbaus von Cannabis sind längst überfällige Schritte. Doch mal wieder versuchte heute die CDU, ein Bundesthema mit Verdrehungen und Behauptungen in die Landtagsbefassung zu zwingen. Weiterlesen

Am 2.2.2024 hat sich die CDU Fraktion im Thüringer Landtag wieder als Sprachpolizei geoutet. Sie will mit ihrem Gesetzentwurf zum Verbot der geschlechtergerechten Sprache in der Thüringer Verwaltung und in Schulen Menschen vorschreiben, wie sie zu reden haben. Weiterlesen

Nicht erst seitdem die Deportationspläne der #noafd bekannt geworden sind, wächst die Angst bei den Menschen mit Migrationsgeschichte in Deutschland. Katharina König-Preuss hat mit vielen von ihnen gesprochen und ihre Sorgen im #PlenumTh deutlich gemacht. Weiterlesen

Im Plenum vom 8. Dezember 2023 im Thüringer Landtag haben FDP, CDU und AfD ein De-Facto-Verbot von #Windkraft auf Waldflächen beschlossen – gegen verfassungsrechtliche Bedenken und die Rufe der regionalen Wirtschaft, die den Ausbau der Energieversorgung im Umkreis brauchen. Weiterlesen