Im Zeichen des Dialogs - Petitionsbankett im Thüringer Landtag

ParlamentsreportPetitionenAnja MüllerDaniel Reinhardt

Ganz im Zeichen des Dialogs und der Wertschätzung stand Ende Januar das Petitionsbankett der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag. Die Veranstaltung im Plenarsaal, mit zahlreichen Abgeordneten und Petent:innen, bot einen einzigartigen Raum für den direkten Austausch über drängende Anliegen aus der Bevölkerung. Obfrau der im Petitionsausschusses, Anja Müller, eröffnete den Abend und freute sich über die rege Teilnahme: „Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen heute zu diesem Petitionsbankett gekommen sind. Heute Abend stehen neben dem Ministerpräsidenten und Abgeordneten Bodo Ramelow auch insgesamt 16 weitere Abgeordnete der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag zum Dialog mit den Petent:innen bereit“.

Fraktionsvorsitzender Steffen Dittes betonte in seiner Begrüßung die Wertschätzung gegenüber den Petent:innen: „Die Einladung ist ein Stück weit eine Wertschätzung Ihnen als Petent:innen gegenüber. Denn Ihre Beschwerde, Ihre Aufmerksamkeit setzt uns Parlamentarier:innen in die Verantwortung, uns mit wichtigen Themen auseinanderzusetzen, die direkt aus der Bevölkerung kommen“. Er betonte, dass Petitionen nicht nur Einzelinteressen vertreten, sondern im Sinne der Gemeinschaft handeln. „Genau darum geht es uns, die Gesellschaft im Dialog miteinander weiterzuentwickeln.“


Bodo Ramelow unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung von Petitionen für die Demokratie: „Die Petition ist keine Beschwerde, sondern eine Intervention. Manchmal bewirkt die Petition viel, manchmal frustriert sie, aber sie bringt uns miteinander ins Gespräch. Danke an Sie als Petent:innen, dass Sie sich zu Wort gemeldet haben“. Die Idee des Abends, so Daniel Reinhardt, Abgeordneter und Teil des Petitionsausschusses, sei es gewesen, den Petent:innen die Möglichkeit zu geben, direkt mit den entsprechenden Fachabgeordneten zu sprechen. „Wir finden diesen direkten Austausch wichtig und freuen uns, dass das Format so gut angenommen wurde.“

 

Zur gesamten Ausgabe