Termine

Multivisionsshow „Grünes Band – Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ mit Mario Goldstein (Grenzflüchtling und Reisefotograf)
31. Mai 2018 17:00 – 20:00 Uhr
Zur Multivisionsshow „Grünes Band – Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ laden die Fraktionen von DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag ein.mehr...
Vortrag/Diskussion Thüringer Landtag, Raum F10
Plenum
20. Juni 2018 – 22. Juni 2018, 14:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:00 - 19:00 UhrDonnerstag, 21. Juni 2018, 09:00 - 19:00 UhrFreitag, 22. Juni 2018, 09:00 - 18:00 Uhr Livestream zum Plenum im Thüringer...mehr...
 
 

Twitter Linke_Thl

Tweets


Oleg Shevchenko

25 Mai Oleg Shevchenko
@olegscheff

Antworten Retweeten Favorit Für die @cdu_thueringen sind politische Schritte gegen Armut „überflüssig und populistisch“, für #r2g logische Notw… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Linksfraktion Thl

23h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Die vertrauliche Spurensicherung unterstützt Betroffene von #Vergewaltigung und sexualisierter #Gewalt dabei selbst… twitter.com/i/web/status/1…


Linksfraktion Thl

23h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit #Armut bekämpfen – Armutsprävention stärken / Für die #R2G-Koalition in Thüringen sind #Armutsbekämpfung und Armuts… twitter.com/i/web/status/1…


Kati Engel

25 Mai Kati Engel
@Kati_Engel

Antworten Retweeten Favorit Warum die Versorgung von Schwangeren, Eltern und vor allem Kindern aus suchtbelasteten Familien dringend verbesser… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
25. Mai 2018

25 Jahre Asylkompromiss: Populistische Stimmungsmache hat wieder Konjunktur

Mit Blick auf den morgigen 26. Mai erinnert Sabine Berninger, flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Vor 25 Jahren beugte sich die herrschende Politik dem Druck des rassistisch aufgeheizten Mobs und einer durch eine beispiellose öffentliche Kampagne aufgestachelten ausländerfeindlichen Stimmung.“ Vor 25 Jahren - am 26. Mai 1993 - wurden mit den Stimmen von CDU, CSU, FDP und aus der damals oppositionellen SPD das in Artikel 16 verankerte Grundrecht auf Asyl eingeschränkt, die so genannten sicheren Drittstaaten und die sogenannten sicheren Herkunftsländer im Grundgesetz verankert und ein diskriminierendes Sondergesetz eingeführt, das Asylsuchende von der Leistungsgewährung nach dem Sozialhilferecht ausschloss - das Asylbewerberleistungsgesetz. „Die Politik hat dem Druck nachgegeben. Aber leider in die falsche Richtung: Es wurde nicht Haltung gezeigt und das Grundrecht auf Asyl verteidigt, sondern den Rassisten und Rassistinnen wurde nachgegeben, das Asylrecht wurde geschliffen, der Mob in seiner rassistischen Ablehnung Geflüchteter bestärkt“, sagt die LINKE-Politikerin. Mehr...

 
25. Mai 2018

Blumen und Anerkennung für unsere kommunalen Politiker

Gute Stimmung, zahlreiche Gäste, Blumen, Dank und Anerkennung für die kommunalen Politiker, die von der LINKE-Fraktion am Donnerstagabend zu einem Empfang in den Landtag nach Erfurt eingeladen worden waren. Viele von ihnen hatten im April zu den Bürgermeister- und Landrätewahlen in Thüringen kandidiert. Fraktionsvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow würdigte ihr kommunales Engagement, auch wenn es nicht in jedem Fall zum Wahlerfolg geführt hatte. Petra Enders (Landrätin Ilm-Kreis), Katja Wolf (Oberbürgermeisterin Eisenach) und Ralf Hauboldt (Bürgermeister Sömmerda), die ihr Amt verteidigen konnten, seien stellvertretend für die Geehrten genannt. Herz und Hirn gleichermaßen erfrischte Minister Helmut Holter, der für die Landesregierung ein Grußwort hielt und eingangs mit dem Satz „Thüringen macht glücklich“ verblüffte, aber auch fortführte, „Thüringen braucht Veränderung“ und „Thüringen hat die verändernde Kraft“. Der für Bildung, Jugend und Sport verantwortliche Minister verwies auf Geleistetes und Anstehendes, mit Kita-Gesetz und Schulgesetz konkret vor Ort zu Gestaltendes und betonte die permanente Aufgabe, „die Gewissheit den Menschen zu geben, ‚wir haben hier eine Zukunft in Arbeit und Familie‘“.  Mehr...

 
25. Mai 2018

Unterstützung für die ACE-Aktion „Fahr mit Herz“

„Nach wie vor ist die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr erschreckend hoch“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Gudrun Lukin, und bezieht sich auf die Verkehrsunfallstatistik. 2017 starben auf Thüringer Straßen 109 Menschen, wurden 1056 Unfälle mehr als im Vorjahr registriert. „Unbestritten notwendig sind deshalb neben der Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik und der Verbesserung der Infrastruktur die Schulung und präventive öffentliche Verkehrssicherheitsarbeit“, betont die Abgeordnete. Sie verweist auf die Aktion des ACE (Auto Club Europa e. V.), des zweitgrößten deutschen Automobilclubs, am kommenden Montag in Erfurt.  Mehr...

 
25. Mai 2018

Armut bekämpfen – Armutsprävention stärken

Der Thüringer Landtag hat in seiner heutigen Sitzung den Koalitionsantrag „Armut bekämpfen – Armutsprävention stärken“ beschlossen. Thüringen liegt im bundesweiten Ländervergleich mit der Armutsquote an elfter Stelle und weist unter den neuen Bundesländern die geringste Armutsquote auf. Allerdings wurden im umfangreichen Anhörungsverfahren zum Antrag und in den 25 Stellungnahmen dazu besonders das Ausmaß von Kinderarmut und von Altersarmut sowie die problematische Situation von Alleinerziehenden deutlich, so die Sozialpolitikerinnen der Koalitionsfraktionen Karola Stange (LINKE), Birgit Pelke (SPD) und Babett Pfefferlein (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). Mehr...

 

Um "mehr als Blumen" geht es zum internationalen Frauentag: #5/2018

Um "mehr als Blumen" geht es zum internationalen Frauentag und deshalb feiert DIE LINKE den Kampftag schon seit vielen Jahren mit einer großen Veranstaltung, in der aktive Frauenbewegungen in Thüringen geehrt werden.

Wählen it 16 ist eine Stärkung der Mitwirkungsmöglichkeiten von jungen Menschen im Land, die durch bessere Einbeziehung an die Demokratie heran geführt und in ihr aktiv werden sollen. Die AfD möchte dies nicht.

Am 6. März stand die Polizei vor einer Reihe von Wohnungen und Büros in Erfurt und im Landkreis Sonneberg. Ein Ziel war auch die Erfurter Ortsgruppe der "linksjugend" solid.

Gemeinsam arbeiten Thüringen und Schleswig-Holtsein für einen Familiennachzug und gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung.

Eine Kommission des Landtags erarbeitet Handlungsvorschläge gegen Rassismus.

Zudem geht es in weiteren Artikeln der aktuellen Zeitung im 100 Jahre Bauhaus, die Burschenschaften in Thüringen, das Massaker von Mechterstädt 1920, die Rentengerechtigkeit, den Thüringer Datenschutzbericht und einen Bericht der Opferberatungsstelle "ezra" zum Thema Rassistische Gewalt.

MEHR