Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Neuste Nachrichten aus den Ressorts Umwelt und Naturschutz


Katja Maurer

Thüringen braucht einen Klimanotfond

Angesichts stark zunehmender Unwetterereignisse fordert Katja Maurer, Sprecherin für Umwelt- und Klimaschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, einen Klimanotfond für die Menschen im Freistaat. „Die Unwetterereignisse vom Sommer dieses Jahres machen die Dringlichkeit bewusst. Oft ziehen sich Versicherungen aus der Verantwortung, indem sie... Weiterlesen


Katja Maurer

Globaler Klimastreik

Anlässlich des morgen, dem 24.09.2021, stattfindenden Globalen Klimastreiks von Fridays for Future erklärt Katja Maurer, klimapolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die Forderung von Fridays for Future, jetzt aktiv den Klimawandel zu begrenzen, unterstütze ich explizit!“ Weiterlesen


Andreas Schubert, Christian Schaft

Grüne Verpackungen aus Thüringen: Nachhaltigkeit ist der Markt der Zukunft

Bei der Firma Papacks in Arnstadt entsteht die Revolution der nachhaltigen Verpackungsmittelproduktion. Andreas Schubert, wirtschaftspolitischer Sprecher und Christian Schaft, Sprecher für Wissenschaft und Forschung, haben sich heute das Werk angeschaut und sich von den innovativen Ideen überzeugen können. Aus Pflanzenfasern wie Hanf, Algen,... Weiterlesen


Marit Wagler

Atommüll-Endlagersuche: Bundesbehörde gefährdet Vertrauen in objektiven Suchprozess

DIE LINKE fordert Anhörung im Landtag. Nachdem die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mitgeteilt hat, dass bei der Suche nach einem Standort für das geplante Atommüll-Endlager Teile von Nord- und Ostthüringen als Modellregion dienen sollen, erklärt Marit Wagler, Sprecherin für technischen Umweltschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer... Weiterlesen


Katja Maurer

Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre

Anlässlich des 1994 von der UN ausgerufenen Welttages für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre am 17.6. erklärt Katja Maurer, klimapolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Der menschengemachte Klimawandel führt gleichermaßen zu Phasen langer Trockenheit wie zu Starkregen. Dadurch wird der Boden und somit unsere... Weiterlesen


Sascha Bilay, Katja Maurer

Unwetterereignisse bestätigen Handeln von r2g beim Klimaschutz - unbürokratische Hilfen für Kommunen notwendig

Zu den Unwetterereignissen der letzten Tage, insbesondere in Mosbach im Wartburgkreis und in Gierstädt im Kreis Gotha, erklärt der kommunalpolitische Sprecher der LINKEN im Thüringer Landtag, Sascha Bilay: „Die Unwetterereignisse der letzten Tage bestätigen das engagierte Handeln der Koalitionsfraktionen im Thüringer Landtag, was Maßnahmen des... Weiterlesen

Unsere Expert*innen:

Dr. Marit Wagler

Sprecherin für Landwirtschaft, Forsten und technischen Umweltschutz


wagler@die-linke-thl.de

Katja Maurer

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende; Sprecherin für Umwelt, Klima- und Tierschutz


maurer@die-linke-thl.de

Markus Gleichmann

Sprecher für Energie- und Europapolitik


gleichmann@die-linke-thl.de

Frithjof Isenberg
Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Umwelt, Energie und Naturschutz
 Isenberg@die-linke-thl.de

Luise Schönemann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Umwelt, Bau und Wohnen
Schoenemann@die-linke-thl.de

Wir haben seit 2020 gemeinsam mit unseren Koalitionspartner*innen den Umwelt- und Klimaschutz konsequent vorangetrieben. Der Nachhaltigkeit wurde als Staatsziel der Weg geebnet. Somit wird in Thüringen alles staatliche Handeln unter der Prämisse, natürliche Lebensgrundlagen zu bewahren und heutigen wie künftigen Generationen ein gutes und menschenwürdiges Leben zu ermöglichen gestaltet. Wassermangel und Dürren soll durch unsere parlamentarische Vorbereitung mit pragmatischen Lösungen begegnet werden.

Dazu gehören z.B. die Revitalisierung von versiegelten Flächen oder auch die Reaktivierung vorhandener, „herrenloser“ landwirtschaftlicher Wasserspeicher. Die laufende Fortschreibung der Landesprogramme Gewässer- und Hochwasserschutz für die Jahre 2022 bis 2027 wird Gewässerstrukturen weiter verbessern. Renaturierte Gewässer bieten eine erhöhte Artenvielfalt sowie eine verringerte Fließgeschwindigkeit. Dadurch wie durch die Errichtung von Dämmen und Gründung von Wasserwehren wird auch Hochwasserereignissen vorgebeugt. Im Rahmen des Corona-Sondervermögens konnten wir zusätzliche 6 Mio. Euro einstellen für Investitionen im Bereich Klimaschutz und –anpassung, wie dem Schutz vor Starkregen und Hitze oder auch Effizienzsteigerungen im Gebäudesektor. Für neue Stellen in den Bereichen Natura 2000 sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung konnte im Rahmen der Haushaltsverhandlungen zusätzliche 1,5 Mio. Euro bereitgestellt werden. Mit diesen und weiteren Schritten gehen wir den ambitionierten aber pragmatischen Weg der sozial-ökologischen Transformation. Mit neuen und erprobten Methoden werden Klima und Umwelt geschützt, wird Klimafolgen vorgebeugt und das Leben der Menschen verbessert.

Neueste Nachrichten aus der Energiepolitik

Wir haben seit 2020 trotz stetiger Verhinderungsversuche durch CDU, FDP und AfD die soziale Energiewende weiter umgesetzt. Bis 2040 soll Thüringen seine Energie zu 100% aus erneuerbaren Energien decken. Um dort hinzukommen, sind entschiedene Schritte der Dekarbonisierung notwendig. Wichtigster Baustein dabei: der Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Deshalb haben wir mit einem parlamentarischen Antrag das Fundament für konsequentes Re-Powering alter Windkraftanlagen gelegt, wodurch der Energieertrag an akzeptierten Standorten gesteigert werden kann. Im Rahmen der Haushaltsverhandlungen konnten wir im durch Aufstockung des beliebten Förderprogramms SolarInvest und einer Solar-Offensive zusätzliche 12 Mio. Euro für die Nutzung von Sonnenenergie bereitstellen.


Wasserstoff-Pilotprojekte wie das von uns unterstützte der Kläranlage Sonneberg weisen die Richtung zur Nutzung von Synergieeffekten und klimaneutraler Mobilität. Sektor-übergreifendes Denken ist hier das Schlüsselwort, im beschriebenes Beispiel die Verbindung von verbesserter Abwasserreinigung, Energiegewinnung und Bereitstellung alternativer Antriebsstoffe. Auch die in den Haushaltsverhandlungen errungenen rund 8 Mio. Euro für die Wasserstoffinitiative beschreiten diesen Weg.Gleichzeitig ist deutlich geworden, dass dem menschengemachten Klimawandel und seinen Folgen nur dann mit den gebotenen Maßnahmen begegnet werden kann, wenn es eine rot-rot-grüne Mehrheit gibt, die diese beschließen kann.

Energiepolitik


Markus Gleichmann

Global Wind Day

Am 15. Juni ist Global Wind Day. Ein guter Anlass, auf die Vorzüge der Windenergie hinzuweisen, so Markus Gleichmann, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Windkraft stellt nicht nur ohne CO2 oder andere Emissionen Strom her, sie kann mit Hilfe cleverer Stiftungsmodelle oder Genossenschaften auch Einnahmen für... Weiterlesen


Markus Gleichmann

Nachhaltige Energiewende: Regional und Sozial statt Kapital.

„Steigende Preise für Energie zeigen auch die Notwendigkeit für eine nachhaltige Energiewende“, sagt der energiepolitische Sprecher der LINKE-Landtagsfraktion, Markus Gleichmann. Aktuell werden ca. 70% des Gesamtenergiebedarfs in Thüringen importiert. Der größte Teil davon in Form von Erdölprodukten für die Wärmeversorgung und Mobilität. „Gegen die... Weiterlesen


Markus Gleichmann

Energiegewinnung: Kommunen an der Wertschöpfung beteiligen

In der heutigen Plenardebatte zu den Repowering-Anträgen von Rot-Rot-Grün und CDU erklärt Markus Gleichmann, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Wir wollen, dass über verschiedene Beteiligungsmodelle ermöglicht wird, dass Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger von der Wertschöpfung profitieren - sei es über... Weiterlesen


Markus Gleichmann

Metastudie: Ausschluss von Windenergie-Anlagen im Wald erhöht Druck auf Nord- und Mittelthüringen

„Wie die dem Ausschuss für Umwelt, Energie und Naturschutz vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz überreichte ‚Metastudie: Potenziale Vorranggebiete Wind‘ eindeutig zeigt, erhöht der Ausschluss von Windenergie-Anlagen im Wald den Druck auf Nord- und Mittelthüringen“, erklärt Markus Gleichmann, energiepolitischer Sprecher der... Weiterlesen


 

Irgendwas mit Umwelt

Die Live Show aus dem Zughafen Kulturbahnhof

 

Hier könnt ihr unsere gesamte Sendung »Irgendwas mit Umwelt« noch einmal in voller Länge anschauen. Weiter unten auf dieser Seite findet ihr weitere Videos und Beiträge zur Sendung.

 

Am 27.05.2021 sendeten wir unsere große Live Show »Irgendwas mit Umwelt« aus dem Zughafen Kulturbahnhof in Erfurt. Katja Maurer, Abgeordnete für DIE LINKE im Thüringer Landtag und umweltpolitische Sprecherin, lud ein zum Talk über Energie und Nachhaltigkeit mit bunten Gästen aus der Welt von Wissenschaft und Naturschutz. Hier könnt ihr die ganze Sendung noch einmal Revue passieren lassen.

 

Was ist eigentlich mit Klimaschutz? Wer trägt die verantwortung für die Krise? Wie sehen Lösungen aus, die wir als LINKE anbieten und was ist unser ganz spezieller Thüringer Weg? Wir sprechen mit einer Fridays for Future Aktivistin und einem erfahrenen Natur- und Artenschützer, werfen einen Blick auf das Bio-Energiedorf Schlöben, beleuchten die allgegenwärtige und doch viel zu selten thematisierte Problematik der Flächenversiegelung, zeigen euch, wie eine Bürger-Energiegenossenschaft funktioniert und erklären, was es mit regenerativen Energien auf sich hat und welche Formen der Energiegewinnung am effektivsten sind.

 

Wir sagen Danke an unsere Gäste FFF-Aktivistin Emma, Professor Viktor Wesselak (Ingenieurwissenschaftler für Regenerative Energietechnik), Landschaftsökologe Martin Görner und Dr. Marit Wagler (MdL und Expertin für technischen Umweltschutz) und an Musiker und Tausendsassa Max Mustermann an seiner Loop Station. Außerdem kamen in Videobeiträgen unter anderem Sozialpsychologe Prof. Dr. Tilmann Betsch (Uni Erfurt), Hans-Peter Perschke (langjähriger Bürgermeister vom Bioenergiedorf Schlöben) und Thomas Winkelmann von der BürgerEnergie Saale-Holzland eG zu Wort.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung der LINKEN Fraktionsvorsitzendenkonferenz und der Fraktion die LINKE im Thüringer Landtag. Vielen Dank an alle vor und hinter den Kulissen, die diese besondere Live-Sendung ermöglicht haben.


 

Irgendwas mit Umwelt - Teaser

Heute Abend (27.05. um 19 Uhr) – Live aus dem Zughafen in Erfurt: »Irgendwas mit Umwelt« moderiert von Katja Maurer, mit vielen Gästen und Musik von Max Mustermann. Schaut rein und diskutiert mit im Chat!

 


 

Tag der Bienen Teaser

Die Bienen zu verlieren, würde bedeuten, die fleißigsten Arbeiterinnen der Natur zu verlieren. Doch Klimawandel, Krankheiten und Pestizide machen ihnen schwer zu schaffen. Für Wildbienen und viele andere Insekten hat besonders der immer weiter voranschreitende Verlust ihres Lebensraums durch Landwirtschaft und Flächenversiegelung dramatische Folgen: von den bis zu 416 Wildbienenarten sind in Thüringen insgesamt 189 Arten gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. 43 Arten gelten bereits als ausgestorben oder verschollen.

Unter anderem das Thema Bodenversiegelung und wie wir Lebensräume bewahren können, beschäftigt uns in genau einer Woche auch in unserer großen Live-Show »Irgendwas mit Umwelt« aus dem Zughafen Kulturbahnhof – live auf Facebook, Youtube und Twitch: Donnerstag, 27.05. von 19:00 bis ca. 21:30. Mit Moderatorin Katja Maurer, vielen Gästen und Musik von Max Mustermann und seiner Loopstation.

 


 

Tag der Biodiversität

Vielfalt erhalten bedeutet Lebensqualität

Die Vielfalt von Arten und Habitaten ist ein unermesslicher Schatz der Natur. Auch dazu wird die Fraktion die Linke am 27.05. eine besonderes Online-Live-Event »Irgendwas mit Umwelt« um Sommerthema Nachhaltigkeit veranstalten. Dabei werden verschiedene Akteure und Akteurinnen über das Thema Nachhaltigkeit diskutieren. Das menschliche Handeln durch Ressourcenbedarf und die Veränderung des Klimas und der natürlichen Umwelt gefährdet viele Naturräume und Arten. 

Dazu Katja Maurer, umweltpolitische Sprecherin: „In den verschiedenen artenreichen Gebieten in Thüringen leben viele seltene Arten, diese zu schützen ist unerlässlich. Doch sind auch ganze Tierklassen wie z. B. die Insekten durch den anthropogenen Einfluss gefährdet. Deren Anzahl hat in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen. Durch Lärm, Luftverschmutzung und Lichtemissionen haben wir einen riesigen Einfluss auf deren Lebensräume, auch in der Stadt. „Auch hat die Biodiversität einen hohen Einfluss auf den Menschen direkt. Sei es durch die Entdeckung neuer Naturstoffe oder die Qualität der Erholung in intakten Ökosystemen. Wir müssen uns damit auseinandersetzen, wie der Einfluss des Menschen auf die Natur minimiert und die Funktion beeinträchtigter Ökosysteme wiederhergestellt werden kann und danach handeln“, konstatiert Katja Maurer, die auch die Moderation der Veranstaltung übernehmen wird, abschließend.