Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Thüringer Meer

Modellprojekt der dezentralen Energieversorgung und Premiumangebot im Tourismus

Während eines Redaktionsgesprächs am 22. April 2014 mit der Ostthüringer Zeitung (OTZ) in Gera hat Bodo Ramelow, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, eine Überführung der Thüringer Saale-Kaskade in öffentliches Eigentum vorgeschlagen. Er wolle sich im Falle eines Wahlsiegs für einen Kauf der Bleiloch- und Hohenwarte-Talsperre vom Energiekonzern Vattenfall und eine Wandlung zum Zweckverband einsetzen „Damit könnten wir die Stromversorgung aus der Region heraus optimieren und überdies die Saaleregion als Premiumangebot im Tourismus platzieren", argumentierte Ramelow. Aus seiner Sicht könnte so die Saale-Kaskade besser als Energiespeicher dienen und eine dezentrale Energieversorgung befördern sowie die Saaleregion als Premiumangebot im Tourismus platzieren.

Beitrag der OTZ zur Überführung der Thüringer Saale-Kaskade in öffentliches Eigentum

Ausführliches OTZ-Interview mit Bodo Ramelow (22.4.2014)

 

Mit seinem Vorschlag, die Saale-Talsperren wieder in die öffentliche Hand zu überführen, hat Bodo Ramelow eine heftige Debatte in Thüringen angestoßen. Die Idee wurde zwar von einigen Landespolitikern in einer ersten Reaktion abgelehnt, der Landrat von Saalfeld-Rudolstadt, Holzhey, begrüßte sie hingegen. Die Ablehnung reichte dabei bis zur albernen Tirade der FDP-Landtagsfraktion, sie wolle "keinen VEB Talsperren". Dabei argumentierte die FDP weiter, sie setze sich stattdessen für kleine und mittlere Betriebe (KMU) ein - denn die selbst ernannte Wirtschaftspartei weiß offenbar nicht einmal, dass es sich bei der deutschen Vattenfall GmbH um ein hunderprozentiges Tocherunternehmen der Vattenfall AB handelt, die komplett dem schwedischen Staat gehört.

Debatte um den Ramelow-Vorschlag

 

Schon früher hat sich Bodo Ramelow sachkundig für die Region des "Thüringer Meeres" stark gemacht:

Linkspolitiker Ramelow legt Tourismuskonzept für Stausee-Region vor (OTZ, 31.8.2013)

Bodo Ramelow über das Thüringer Meeer: "Ein ungeschliffener Rohdiamant" (OTZ, 10.8.2013)

"Initiative Thüringer Meer" wirbt um Unterstützung im Landtag (Video)