Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Equal Pay

Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein. In Deutschland ist dieses Gebot jedoch in mindestens drei Dimensionen schwerwiegend verletzt.
Frauen verdienen im Durchschnitt mehr als 20 Prozent weniger als Männer. Dieser Skandal wiegt noch schwerer, wenn man bedenkt, dass sie zugleich noch immer die Hauptlast der unentgeltlichen Arbeiten in Haushalt und für die Familie zu tragen haben. DIE LINKE fordert ein Ende dieser Geschlechterdiskriminierung.
Zweitens sind Löhne (und Renten) auch mehr als zwanzig Jahre nach der Wende noch immer nicht angeglichen. Damit wird der Gedanke der Wiedervereinigung mit den Füßen getreten und der ostdeutsche Niedriglohnsektor weiter beflügelt. DIE LINKE fordert in der Tradition ihrer Quellpartei PDS deshalb schon immer: Angleichung von Löhnen und Renten – jetzt!
Drittens versuchen immer mehr Firmen mittels Zeitarbeitsfirmen und durch die Nutzung von Instrumenten wie Leiharbeit und Werkverträgen, Teile ihrer Produktion in Billiglöhne auszugliedern. DIE LINKE findet: Es ist eine Schande, wenn zwei Menschen am selben Fließband stehen und dieselben Handgriffe tun und dabei unterschiedliche Löhne von bis zu 40 Prozent gezahlt werden. Solche Praktiken müssen mit Vehemenz bekämpft und gesetzlich umfassend verboten werden.