Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

8. Mai - Tag der Befreiung


Hennig-Wellsow: Mohring muss sich dringend erklären!

Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und Landesparteivorsitzende, Susanne Hennig-Wellsow, fordert den Fraktions- und Parteivorsitzenden der Thüringer CDU, Mike Mohring, auf, sich dringend und unzweideutig zu seinen Aussagen zur Wehrmacht in der gestrigen Debatte des Thüringer Landtages zu erklären. Weiterlesen


Koalitionsfraktionen reichen Gesetzentwurf für 8. Mai als Gedenktag in Thüringen ein

Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung vom menschenverachtenden System der nationalsozialistischem Gewaltherrschaft und dem damit einhergehenden Ende des 2. Weltkrieges in Europa sind die Thüringer Landtagsfraktionen der LINKEN, der SPD und von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN übereingekommen, den 8. Mai künftig als landesweiten Gedenktag in Erinnerung an die Befreiung zu begehen. Dazu bringen die drei Fraktionen einen Gesetzentwurf in das Parlament ein, der die Verankerung des 8. Mai als Gedenktag anlässlich der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung es 2. Weltkrieges im Thüringer Feiertagsgesetz festschreiben soll. Die Gesetzesänderung soll den 8. Mai bewusst herausheben und damit dem Gedenken einen festen Rahmen geben, um die Erinnerung an dieses einschneidende Ereignis im öffentlichen Leben und für die künftigen Generationen zu erhalten. Dazu erklärt Katharina König, Sprecherin für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE: „Angesichts zunehmender neonazistischer Gewalttaten, wie zuletzt am 1.Mai, ist die Verankerung eines Tages zum Gedenken an die Befreiung von Nationalsozialismus ein richtiges und wichtiges Signal für Demokratie, Freiheit, Toleranz und Weltoffenheit und gegen jedwede rassistische Hetze, Gewalt gegen Minderheiten und Andersdenkende, gegen Antisemitismus und Antiziganismus sowie die Verherrlichung des verbrecherischen NS-Regimes.“Die Sprecherin für Opferverbände der SPD-Fraktion, Birgit Pelke, ergänzt: „Nur wer aus seiner Geschichte die richtigen Schlüsse zieht, ist gut für die Gegenwart und Zukunft gerüstet. Der 8. Mai als Gedenktag soll dafür in Thüringen Anstoß geben, nicht nur an runden Jubiläen an einen Teil unserer Geschichte zu erinnern, der besonders wichtig ist und niemals vergessen werden darf.“ Astrid Rothe-Beinlich, Sprecherin für Aufarbeitung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, fügt hinzu: „Mit dem Gedenktag zum Tag der Befreiung unterstreicht die Regierungskoalition ihren Willen, die Lehren aus der Geschichte anzunehmen und konsequent für Frieden, die Verteidigung demokratischer Werte und der Menschenrechte einzustehen. Nie wieder dürfen wir Nazis und Rassisten unser Land überlassen. Deshalb zeigen wir auch immer und immer wieder Gesicht gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Geschichtsrevisionismus.“Mit der Gesetzesinitiative kann bereits ab dem kommenden Jahr der 8. Mai als gesetzlicher Gedenktag öffentlich begangen werden. Thüringen wird sich auch für eine bundeseinheitliche Einführung des Gedenktages stark machen. Gesetzentwurf der Fraktionen DIE LINKE, SPD und Bündnis 90/Die Grünen: "Gesetz zur Einführung eines Gedenktages für die Befreiung vom Nationalsozialismus am 8. Mai" als PDF herunterladen Weiterlesen


Der 8. Mai ist „Tag der Befreiung“

Für den 7. Mai 2015 lädt der Präsident des Thüringer Landtages Christian Carius (CDU) unter dem Titel „70. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges“ ein. Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag hat sich im März 2015 in einem Brief an Carius gewandt und kritisiert, dass die Perspektive der Opfer und Verfolgten des NS auf den 8. Mai als „Tag der Befreiung“ in der Einladung und dem Titel der Veranstaltung völlig fehlt (den ganzen Brief lesen Sie hier). Carius hat nun darauf geantwortet und unterstreicht, dass er an dem Titel festhält und der Begriff des „Tag der Befreiung“ für ihn eine „ideologisch motivierte, phraseologische Geschichtsklitterung der SED-Diktatur“ sei (Lesen Sie hier den Brief). Die Tageszeitung „Neues Deutschland“ hat in einem ersten Kommentar unter dem Titel „Unter dem IQ von Pflaumenmus“ (fast) alles notwendige dazu gesagt. Weiterlesen


Hennig-Wellsow: 8. Mai ist Tag der Befreiung

Scharf kritisiert die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und Vorsitzende der Thüringer Linkspartei, Susanne Hennig-Wellsow, den Versuch des Thüringer Landtagspräsidenten, Christian Carius (CDU), den 8. Mai geschichtspolitisch umzudeuten: „Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus, der Befreiung von der NS-Herrschaft. Der Sieg der Alliierten bedeutete das Ende des schlimmsten Menschheitsverbrechens, das Ende der Shoah und des Massenmords an Oppositionellen, Roma und Sinti, Homosexuellen und sogenannten Asozialen. Der 8. Mai war die Befreiung der Überlebenden von Verfolgung und Widerstand. Dem Sieg der Alliierten verdanken wir aber auch die Grundlagen unseres heutigen Lebens in Frieden, Freiheit und Vielfalt.“ Weiterlesen

 

Rede von Katharina König am 29.4.2015 in der aktuellen Stunde auf Antrag der Fraktion DIE LINKE zum Thema: "70. Jahrestag der Befreiung - Erinnerung, Gedenken,Verantwortung".