Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Stange: Das Rentenpaket schützt vor Altersarmut nicht

Anlässlich des heute vom Bundessozialminister Hubertus Heil vorgestellten Rentenpakets erklärt Karola Stange, sozialpolitische Sprecherin der LINKE-Landtagsfraktion:

„Die Renten müssen vor Armut im Alter schützen. Dass das Rentenniveau mit 48 Prozent beibehalten werden soll, bedeutet für viele Rentnerinnen und Rentner keinen Cent mehr. Die Bundesregierung muss deshalb sofort umsteuern. Wir fordern ein Rentenniveau von 53 Prozent, eine solidarische Mindestrente von 1.050 Euro, einen altersarmutsfesten Mindestlohn von 12 Euro und die Hochwertung von Niedrigeinkommen in der Rentenberechnung. Die Änderungen bei der Mütterrente diskriminieren Mütter mit einem oder zwei Kindern. Die  LINKE fordert, dass für jedes Kind 96,09 Euro Rente angerechnet werden.

Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten sind längst überfällig. Die Leistungen für erwerbsgeminderte Menschen müssen deutlich angehoben werden.

Dieses Rentenpaket schützt vor Altersarmut nicht.“


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0151 - 124 19414

gloeckner@die-linke-thl.de