Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jörg Kubitzki

Reduzierung der Rettungsleitstellen, dafür mehr Rettungswachen und kürzere Einsatzzeiten bei Rettungswagen

Zur Forderung des Thüringer Landesverbandes der Ersatzkassen, die Anzahl der 13 Rettungsleitstellen zu reduzieren, erklärt Jörg Kubitzki, gesundheitspolitischer Sprecher der LINKE-Landtagsfraktion:

„Diese Forderung wird von uns seit vielen Jahren unterstützt. Im Vergleich zu anderen Bundesländern liegen wir mit dem momentanen Bestand von 13 Rettungsleitstellen weit über dem Bedarf. Auch mit vier bis sechs Leitstellen sollte es in Thüringen möglich sein, effizient zu arbeiten und durch eine gut koordinierte Tätigkeit Menschenleben zu retten. Das bedeutet keine Gefährdung der Rettung der Patienten und spart Geld, welches wiederum dafür  eingesetzt werden kann, zusätzliche Standorte (Rettungswachen bzw. Außenwachen) zu schaffen, um die Einsatzzeiten der Rettungswagen zu verkürzen. Voraussetzung für die Reduzierung der Leitstellen ist aber, dass diese mit einem Digitalfunk ausgerüstet werden.  Auch sehen wir gespannt den Ergebnissen des Standortgutachtens entgegen, die durch das Innenministerium im August vorgestellt werden.“


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0151 - 124 19414

gloeckner@die-linke-thl.de