Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Knut Korschewsky

Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe in Thüringen stärken

Nicht erst seit der Corona-Pandemie hat die Gastronomie- und Beherbergungsbranche vermehrt mit Schließungen und Betriebsaufgaben zu kämpfen. Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag fordert: „Gegen das Hotel- und Gastronomiesterben muss endlich etwas unternommen werden! Die Einführung von einem Gastrobonus in Höhe von 15.000 Euro je Neugründung oder Unternehmensnachfolge soll die neuen Betreiber*innen finanziell fördern und Anreize schaffen, besonders im ländlichen Raum.“

Die Gastronomie und Beherbergung ist ein wichtiger Baustein in der Tourismusbranche. Laut der Dehoga ist die Entwicklung der Unternehmensanzahlen in Thüringen, entgegengesetzt dem Bundestrend, weiter negativ. Korschewsky erläutert: „Betriebsschließungen kommen vor allem in ländlichen Gegenden vor. Altersbedingt können viele Unternehmer*innen ihre Betriebe nicht weiterführen und sind dringend auf der Suche nach Nachfolger*innen. Der Gastrobonus soll Anreize schaffen, bereits bestehende Unternehmen weiterzuführen oder auch neu zu gründen. Die Branche ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und trägt wesentlich zur Lebensqualität der Thüringer*innen bei.“

Die bereits diskutierte Meistergründungsprämie im Thüringer Landtag sollte demnach nicht nur für das Handwerk gelten, sondern auch auf die Gastronomie und Beherbergungsbetriebe ausgeweitet werden. „Dem Fachkräftemangel kann nur entgegengewirkt werden, wenn genügend Betriebe und Ausbildungskapazitäten vorhanden sind. Solidarische wollen wir diesen Wirtschaftsbereich begleiten und damit auch dem demografischen Wandel begegnen“, so Korschewsky. 


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0151 - 124 19414

gloeckner@die-linke-thl.de