Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Biathlon WM 2023 in Oberhof 

Mit großer Freude hat der sportpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag auf die Entscheidung der Mitgliederversammlung der internationalen Biathlon Union in Porec zur Vergabe der Biathlonweltmeisterschaften 2023 nach Oberhof reagiert.

„Die Vergabe der Weltmeisterschaften nach Oberhof ist ein Zeichen höchster Anerkennung für die Bemühungen Thüringens und speziell Oberhofs, der Welt attraktiven Biathlonsport zu präsentieren. Seit vielen Jahren sind hunderte ehrenamtliche Sportbegeisterte Jahr für Jahr im Einsatz, um Besucherinnen und Besuchern aus ganz Europa sowie den Sportlern der Welt optimale Bedingungen zu bieten. Die heutige Vergabe der Weltmeisterschaften 2023, die nach 2004 nun zum 2. Mal in Oberhof stattfinden, ist somit auch ein Dank an alle Beteiligten“, so Knut Korschewsky.

Die Oberhofer Verantwortlichen und alle „Sportverrückten“ haben sich auch nicht von der Niederlage im ersten Anlauf abschrecken lassen einen neuen Versuch gewagt. Dass dieser Versuch von Erfolg gekrönt war, ist unter anderem auch dem Ministerpräsidenten Bodo Ramelow mit zu verdanken. Er hat immer wieder an vielen Orten in der Welt für Oberhof als Austragungsort der WM 2023 gekämpft. 

„Jetzt ist das erste Teilziel mit der Vergabe erreicht. Es kommt jetzt darauf an, alle Kraft in die Vorbereitungen zu legen. Dabei müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Alle in den letzten Jahren aufgetretenen Differenzen müssen der Vergangenheit angehören.
Ich bin mir sicher, dass sich Thüringen und Oberhof 2023 als gute Gastgeber für die Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt präsentieren und den Sportlerinnen und Sportlern optimale Bedingungen bieten werden“, so Korschewsky. 


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0151 - 124 19414

gloeckner@die-linke-thl.de