Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

A 13 für Regelschullehrer ist wichtiger Schritt zur besseren Lehrerversorgung und Unterrichtsabdeckung

Die Linksfraktion im Landtag begrüßt die Entscheidung der Landesregierung, die Besoldung der Regelschullehrer schrittweise auf die Stufe A 13 anzuheben. „Dies ist eine wichtige Maßnahme, um noch bestehende Gerechtigkeitslücken in der Lehrerbesoldung zu schließen“, betont der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Torsten Wolf, der auch Mitglied des Haushaltsausschusses ist.

„Dadurch werden die Regelschulen gestärkt und die Laufbahn zwischen Regelschul- und Gymnasiallehrern wird angeglichen“, betont Wolf. Zukünftig können Gymnasiallehrkräfte ohne Abstriche in der Besoldung auch an den Regelschulen unterrichten.
Die LINKE sieht hierin auch einen wichtigen Schritt in Richtung schulstufenbezogener Lehrerausbildung und perspektivisch gleicher Bezahlung aller Lehrkräfte.

„A13 für alle ist das Ziel. Die Entscheidung wird sich positiv auf das Thüringer Schulwesen auswirken. Von der Anhebung der Besoldung profitieren thüringenweit etwa 3.700 Lehrerinnen und Lehrer“, unterstreicht der Bildungsexperte der Linksfraktion.


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0151 - 124 19414

gloeckner@die-linke-thl.de