Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktionsvorstand tagt in Treuhand-Ausstellung

Die beeindruckende und auf große Resonanz stoßende Ausstellung der Rosa Luxemburg Stiftung „Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale“, die noch bis zum 29. August im Erfurter Kunsthaus, Michaelisstraße 34, zu sehen ist, veranlasst die LINKE im Thüringer Landtag ihre morgige Fraktionsvorstandssitzung, um 12 Uhr beginnend, in öffentlicher Beratung in den Ausstellungsräumen durchzuführen.

Fraktionsvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow verweist auf die im Zentrum der Ausstellung stehenden dramatischen Erlebnisse und Erfahrungen, die Ostdeutsche Anfang der 1990er Jahre mit der verheerenden Politik der Treuhand gemacht haben, und unterstreicht: „Wir werden uns mit dem Treuhand-Agieren und den für viele Menschen traumatischen Vorgängen und Folgen nicht abfinden und morgen auch darüber beraten, inwiefern mit einer Enquetekommission in der nächsten Legislaturperiode die Machenschaften der Treuhandgesellschaft in Thüringen aufgearbeitet werden können“. Es gehe in diesem Zusammenhang nicht zuletzt darum, „den Ostdeutschen ein Stück Würde zurückzugeben“.