Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Cordula Eger, Ralf Plötner

Gemeinsam gegen Einsamkeit und Vereinsamung mit AGATHE

Einsamkeit trifft ältere Menschen allzu oft und kann ernsthafte gesundheitliche Folgen haben. Das neue Förderprogramm der Landesregierung „Älter werden in der Gemeinschaft – Thüringer Initiative gegen Einsamkeit“ (AGATHE) soll dem entgegenwirken.„Ralf Plötner, Sprecher für Gesundheitspolitik und Pflege der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag begrüßt den Beginn des Konzeptauswahlverfahrens für die Initiative und führt aus: „AGATHE soll präventiv gegen Isolation wirken und vor allem im vorpflegerischen Bereich, damit die Menschen selbstbestimmt im eigenen Zuhause leben können. Wenn Pflegebedürftigkeit verhindert wird oder abgemildert werden kann, dann ist das nicht nur für die Betroffenen gut, sondern entlastetet auch Pflegende.“

Cordula Eger, Sprecherin für Familie und Senioren der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag befürwortet den Start der Offensive und den Beginn des Antragsverfahrens für die Kommunen und führt aus, “durch AGATHE wird es zeitnah qualifizierte Fachkräfte geben, die vor Ort die Bedürfnisse der allein lebenden Senior:innen vor allem im ländlichen Raum erfassen und diesen per persönlichem Kontakt individuell helfen. In einigen Landkreisen und kreisfreien Städte gibt es bereits gute und wichtige Projekte, die durch das neue Förderprogramm weiter finanziert werden können. Andere Kommunen hingehen sind eingeladen, neue Konzepte für ältere allein lebende Menschen zu entwickeln.“

„Das Programm AGATHE soll im Mai 2021 starten. Im Haushalt des Landes sind für das Projekt 2,2 Millionen Euro eingestellt. Damit könnten in diesem Jahr thüringenweit 32 qualifizierte Fachkräfte gefördert werden. Alle Landkreise und kreisfreien Städten, die vom Förderprogramm profitieren wollen, können sich bis zum 08. April 2021 unter:  Sozialplanung@tmasgff.thueringen.de bewerben, indem sie ein Konzept einreichen. Daraufhin folgt eine Prüfung der formellen, inhaltlichen und wirtschaftlichen Kriterien“, so Eger und Plötner abschließend.

 

Verwandte Nachrichten

  1. 3. März 2021 Linksfraktion kompakt: Familien durch die Krise begleiten