Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Parlamentsreport Nr. 3/2020

„In diesen bewegten Zeiten haben wir eine gigantische Welle der Solidarität erfahren“ – damit macht die neue Ausgabe des Parlamentsreports (3/20) der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag auf und fährt fort mit einer Medienschau unter der Überschrift „Wo die Feinde der Demokratie stehen“ (Seite 1). Deutlich wurde das auch bei Höckes Rede am 30. Januar im Landtag, wo er bereits die Katze aus dem Sack gelassen und geködert hatte mit Übereinstimmungen in den Wahlprogrammen von AfD, CDU und FDP sowie einer gemeinsam einzuleitenden „geistig-moralischen Wende“ – Auszüge aus dem Plenarprotokoll auf Seite 3.
In weiteren Beiträgen und aus gegebenem Anlass ein Rückblick auf die Gedenkstunde am 27. Januar im Thüringer Landtag anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus  (Bodo Ramelow: „Wir alle müssen wach, nachdenklich und sensibel bleiben“, Seite 2) sowie die Mahnung von Katharina König-Preuss: Sechs Jahre nach dem brutalen Überfall von Neonazis in Ballstädt sitzt noch kein einziger der Täter hinter Gittern (Seite 3). MEHR


Nr. 19/2010: Regierungs-Sparwahn unsozial und vor allem wider jede Vernunft

Streichung des Arbeitsmarktprogramms wäre Schlag gegen Langzeitarbeitslose Weiterlesen


Nr. 19/2010: „Dieser Plenartag war durch und durch von der Opposition geprägt“

Aus dem (Plenar-)Tagebuch von Bodo Ramelow zur September-Landtagssitzung Weiterlesen


Parlamentsreport

Im "Parlamentsreport" der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag finden Sie alle zwei Wochen Aktuelles über unsere Arbeit im Parlament. Wir berichten über unsere Anträge, Reden, Analysen und Einschätzungen.

Alle Artikel des "Parlamentsreports" können Sie hier einzeln online lesen oder den Report als PDF-Dokument herunterladen. Klassisch auf Papier gedruckt bekommen Sie den "Parlamentsreport" alle zwei Wochen per Post als Beilage der "UNZ - Unsere Neue Zeitung" ins Haus.