Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Petition macht Druck

Vergünstigtes Ticket für Azubis auch im Landkreis Greiz

Der Petitionsausschuss im Thüringer Landtag hat die Veröffentlichung einer Petition für die Einführung des vergünstigten Azubi-Tickets auch im Landkreis Greiz beschlossen. Seit dem 20. Januar kann sie für einen Zeitraum von sechs Wochen auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtages mitgezeichnet werden. Kommen mindestens 1.500 Unterschriften zusammen, kann eine öffentliche Anhörung stattfinden.

Anja Müller, die Sprecherin für Petitionen der Linksfraktion, befürwortete ausdrücklich die Petition. Es könne nicht sein, dass Greiz als einziger Landkreis in Thüringen die Einführung des vergünstigten Azubi-Tickets verhindert. „Es ist traurig, wie Landrätin Schweinsburg nun bereits seit eineinhalb Jahren ihre Missgunst gegen eine erfolgreiche Initiative der Landesregierung auf dem Rücken der Auszubildenden auslebt.“

Auch Ute Lukasch, ebenfalls Mitglied im Petitionsausschuss, unterstützt die PetentInnen aus ihrem Wahlkreis. „Damit wird der Druck erhöht, denn es geht doch auch um die Gleichberechtigung für die Auszubildenden in ganz Thüringen. Ich kann nur alle ermutigen, die Petition zu unterschreiben, damit wir dem Anliegen über den Thüringer Landtag mehr Gehör verschaffen“, betonte die Abgeordnete, die in Greiz ein Wahlkreisbüro hat.

Derzeit kostet das Ticket 179,44 Euro. In den Landkreisen, die das Ticket anerkennen, zahlen die Auszubildenden aber nur 50 Euro pro Monat, den Rest übernimmt der Freistaat Thüringen. Mit der Einführung des Azubi-Tickets Thüringen stünde den Auszubildenden eine durchgängige Reisekette durch ganz Thüringen mit nur einem Fahrschein zur Verfügung. Zudem würde der Öffentliche Personennahverkehr für alle Auszubildenden attraktiver.
https://petitionen.thueringer-landtag.de/


Parlamentsreport

Im "Parlamentsreport" der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag finden Sie alle zwei Wochen Aktuelles über unsere Arbeit im Parlament. Wir berichten über unsere Anträge, Reden, Analysen und Einschätzungen.

Alle Artikel des "Parlamentsreports" können Sie hier einzeln online lesen oder den Report als PDF-Dokument herunterladen. Klassisch auf Papier gedruckt bekommen Sie den "Parlamentsreport" alle zwei Wochen per Post als Beilage der "UNZ - Unsere Neue Zeitung" ins Haus.