Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Lena Saniye Güngör

Für bessere Arbeitsbedingungen und einheitlichen Tarifvertrag bei Amazon

Lena Saniye Güngör, Sprecherin für Arbeits- und Gewerkschaftspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, erklärt anlässlich des heutigen Spatenstichs für das neue Logistikzentrum des Großkonzerns Amazon im Erfurter Ortsteil Stotternheim:

„Seit Jahren weigert sich Amazon, einen Tarifvertrag zu unterschreiben. Demokratische Mitbestimmungen in den Logistikzentren des Großkonzerns werden behindert und da, wo es zarte Ansätze für betriebliche Mitbestimmung gibt, werden diese unterlaufen. Wir stehen solidarisch an der Seite der Beschäftigten und der Gewerkschaft Verdi, die für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen einheitlichen Tarifvertrag erkämpfen wollen.“

2019 eröffnete Amazon in Erfurt-Stotternheim ihr erstes Logistikzentrum für Kleinfahrzeuge. Nun soll ein achtmal größerer neuer Komplex entstehen. Lena Saniye Güngör: „In den letzten Jahren kam es immer wieder vor, dass Mitarbeitenden gekündigt wurde, da sie aus Sicht des Unternehmens zu oft auf die Toilette gegangen sind. Durch das Einführen von einer Tracking-App wird jeder Schritt der Paketbot:innen überwacht. Das ist ein mehr als bedenklicher Umgang mit Beschäftigten, den wir scharf kritisieren. Unter anderem die von Amazon praktizierten Überwachungsmethoden haben nichts mit Bedingungen, die ‚Gute Arbeit‘ ausmacht, zu tun.“