Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Lena Saniye Güngör, Andreas Schubert

Fachkräftegewinnung und Nachhaltigkeit bleiben größte Herausforderung für Thüringer Wirtschaft

„Trotz Corona-Pandemie herrscht in Thüringer Unternehmen weitgehend eine positive Wirtschaftsstimmung“, freuen sich Andreas Schubert, wirtschaftspolitischer Sprecher und Lena Saniye Güngör, arbeits- und gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag anlässlich der Jahresumfrage des Verbandes der Wirtschaft Thüringens (VWT). Damit das auch so bleibt, muss der Freistaat weiterhin die Themen Fachkräftegewinnung und Nachhaltigkeit als zentrale Herausforderungen angehen“, fordern die beiden LINKEn Abgeordneten.

Fast 30 Prozent der Unternehmen geben als Grund die Kombination aus zu wenigen und gleichzeitig ungeeigneten Bewerber:innen für frei gebliebene Ausbildungsplätze an. Die LINKE-Gewerkschaftspolitikerin Lena Saniye Güngör führt aus: „Neben der bereits unterzeichneten Fachkräftestrategie für Thüringen mit Schwerpunkt für die Berufsausbildung durch die Landesregierung sowie Wirtschafts- und Sozialpartnern, muss auch die Tarifbindung in vielen Branchen deutlich gestärkt werden, um eine angemessene Entlohnung zu garantieren. Wenn bereits mit Beginn der Ausbildung klar ist, dass langfristig der Lohn nicht zum Leben reicht oder Altersarmut droht, muss Politik handeln und das Lohnniveau anheben, um Beschäftigte in den entsprechenden Berufen zu halten und langfristig eine Perspektive zu schaffen.

Der Aussage, dass das Thema Nachhaltigkeit wichtige Impulse für Innovationen im Unternehmen bietet, stimmten 86,4 Prozent der Befragten zu. Der LINKE-Wirtschaftspolitiker Andreas Schubert erklärt mit Blick auf das Vergabegesetz: „Nachhaltigkeit wird von vielen Thüringer Unternehmen bereits gelebt, um der ökologische und gesellschaftliche Verantwortung gerecht zu werden. Damit Betriebe die Kriterien für nachhaltiges Wirtschaften auch erfüllen können, müssen wir als Politik Rahmenbedingungen schaffen und verbessern beispielsweise durch digitalisierte Prozesse sowie Förderanreize für Dekarbonisierung und Kreislaufwirtschaft.“

 

Mehr Informationen zur Fachkräftestrategie gibt es unter: https://www.tmasgff.de/fileadmin/user_upload/Arbeit/Dateien/Arbeitsgruppen_und_Allianzen/Allianzvereinbarung_2021-2025_unterzeichnet_15.12.2021.pdf