Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ralf Plötner

Handlungsspielraum bei einrichtungsbezogener Impflicht gegeben

Zu den öffentlich gewordenen Daten über ungeimpfte Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeberufen in Thüringen, welche unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen, erklärt Ralf Plötner, Sprecher für Gesundheitspolitik und Pflege der Fraktion DIE LINKE im Landtag:

„Trotz der Belastungen in den Gesundheitsämtern hat der Prozess zur Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht begonnen. Die Landesregierung hat die Rahmenbedingungen geschaffen, dass die Gesundheitsämter großen Handlungsspielraum bei der Umsetzung haben und Engpässe bei der Versorgung vermieden werden.“

Laut Medienberichten sind nach einem Zwischenstand in Thüringen bislang rund 8.700 ungeimpfte Beschäftigte gemeldet worden. „Das Beste wäre, wenn sich die bisher ungeimpften Beschäftigten gegen das Corona-Virus impfen lassen und damit sich selber und die Menschen in den Einrichtungen schützen und letztlich auch die Gesundheitsämter entlasten“, so Plötner abschließend.