Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Daniel Reinhardt

Bisher kein Engpass bei Kita-Aufnahme von Kindern aus der Ukraine

Mit Blick auf die Aufnahme von Kindern aus der Ukraine in Thüringer Kindergärten erklärt Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Wenn die Kinderzahlen nach aktueller Datenlage rückläufig sind und im vergangenen Jahr ausreichende Platzkapazitäten bestanden, können die Einrichtungen die Aufnahme von Kindern aus der Ukraine gewährleisten. Bislang ist aber nicht bekannt, in welchem Umfang Familien aus der Ukraine überhaupt eine öffentlich geförderte Kindertagesbetreuung in Anspruch nehmen werden.“

Aktuelles Problem für die Thüringer Kindergärten sind und bleiben die Umstände und Rahmenbedingungen der Betreuungsaufgaben. „Ein verbesserter Betreuungsschlüssel - insbesondere im Krippenbereich - sowie ausreichende Fachkräfte zur Umsetzung des Personalschlüssels sind erforderlich. Die Erfahrung zeigt, dass Engpässe von Kindergartenplätzen in bestimmten Regionen, nicht aber im gesamten Gebiet einer Stadt oder im Landkreis zu finden sind. Es ist notwendig, dass die lange angekündigte zusätzliche Finanzierung vom Bund zur Verbesserung der Rahmenbedingungen im Kindergarten endlich in die Umsetzung geht“, so Reinhardt. Der Abgeordnete kritisiert, „dass es bisher immer noch keine Signale einer Finanzierungszusage aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt“.