Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Daniel Reinhardt

LINKE-Abgeordneter Reinhardt begrüßt Arbeitszeit-Anpassung für Erzieher*innen an Tarifgebiet West

Das Thüringer Ministerium für Bildung teilt in diesen Tagen den Trägern von Kindertageseinrichtungen veränderte Mindestpersonalschlüssel für die Gruppen mit. Dieser Schritt wurde notwendig, da zum 1. Januar 2022 eine Anpassung der Arbeitszeit-Regelungen für Erzieher*innen an das Tarifgebiet West erfolgt. Der Sprecher der Linksfraktion für frühkindliche Bildung, Daniel Reinhardt, begrüßt, dass die Wochenarbeitszeit der Erzieher*innen auf 39,5 und in einem zweiten Schritt Anfang 2023 auf 39 Stunden verringert wird:

„Mit diesem Schritt werden Erzieher*innen entlastet. Außerdem bedeutet die Anpassung ein Schritt zur Normalität hinsichtlich der Arbeits- und Lebensverhältnisse in ganz Deutschland. Beides ist äußerst dringlich. Die meisten Träger von Kindertageseinrichtungen sind allerdings nicht direkt an den TVöD gebunden, sondern lehnen sich nur an diesen Tarifvertrag an“, erläutert Reinhardt.

"Wir als LINKE rufen alle Träger auf, ihre Arbeitszeit-Regelungen in Anlehnung an den TVöD ebenfalls neu zu fassen und gegebenenfalls notwendiges neues Fachpersonal einzustellen, das die Thüringer Kindergärten verstärken wird“, so der LINKE-Abgeordnete.


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel: 0361 - 377 2293

Mobil: 0151 - 124 19414

Email: gloeckner@die-linke-thl.de

Zur Pressestelle