Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Das Schweigen brechen – genug ist genug

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen erklärt Karola Stange: „Der 25. November macht jedes Jahr sichtbar, was zu oft im Verborgenen bleibt: Gewalt gegen Frauen ist immer noch alltäglich in unserer Gesellschaft. Entmutigung anlässlich der jährlich notwendigen Mahnung kann sich einstellen. Wichtig ist daher ein großer Wurf beim Gewaltschutz. Dieser muss zum einen auf Bundesebene geschehen, z. B. mit der Regelung eines Rechtsanspruchs auf einen Platz in einer Gewaltschutzeinrichtung oder eine deutlichere Unterstützung bei der Umsetzung der Istanbul-Konvention – vor allem was die Finanzierung von Gewaltschutzeinrichtungen angeht. Hier ist die neue Koalition in der Pflicht.

Zum anderen müssen wir die Umsetzung der Istanbul-Konvention in Thüringen gesetzlich fundieren. Konkret braucht es eine gesetzliche Vorgabe, die dafür sorgt, dass von Gewalt betroffene Frauen in allen Regionen Thüringens einen niedrigschwelligen und wohnortnahen Zugang zu einer Schutzeinrichtung haben. Sie muss auch einer Vergleichbarkeit von Personalstandards in den Kommunen Rechnung tragen, die Beschäftigten in den Frauenhäusern entlasten, die Betreuung  - besonders auch der Kinder – und die Beratungslandschaft stärken. Dies möchten wir durch eine Novellierung des Thüringer Chancengleichheitsfördergesetzes erreichen. Der Austausch zwischen den regierungstragenden Fraktionen dazu ist angelaufen und ich strebe an, dass es bis Jahresende einen Entwurf gibt“, so Stange abschließend.

 

Aktion „Wir haben die Nase voll von häuslicher Gewalt“ (Geraer Netzwerk gegen häusliche Gewalt, DGB, Geraer Gleichstellungsbeauftragte)

25.11.2021, 11 bis 13 Uhr

Platz vor dem Stadtmuseum, Gera

 

Kerzenaktion „Ein Licht für jede Frau“ (Erfurter Netzwerk gegen häusliche Gewalt)

25.11.2021, 17 Uhr

Fischmarkt, Erfurt


Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel: 0361 - 377 2293

Mobil: 0151 - 124 19414

Email: gloeckner@die-linke-thl.de

Zur Pressestelle