Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Susanne Hennig-Wellsow: Solidarisch. Jetzt erst recht.

Die Auswirkungen der Pandemie treffen nicht alle gleichermaßen, und auch die angekündigten Hilfen kommen noch nicht allen zugute. Wir sehen jetzt mit aller Deutlichkeit, dass Millionen von Menschen in einem wohlhabenden Land nur eine Gehaltsüberweisung entfernt sind von großen Sorgen, von Angst um ihre Sicherheit, um ihr kleines Lebensglück. Die Linksfraktion Thüringen plädiert deshalb eindringlich für ergänzende Maßnahmen zugunsten jener Menschen, die aufgrund ihrer besonderen beruflichen oder persönlichen Situation bisher nicht von den bereits vereinbarten oder angekündigten Angebote erreicht werden. Außerdem gilt: Die enormen Kosten der Krisenmaßnahmen müssen gesellschaftlich gerecht verteilt und solidarisch getragen werden. Und die Krise darf nicht folgenlos bleiben. Wir können nicht einfach so in ein paar Monaten wieder zurück in die alten Verhältnisse.

Die Auswirkungen der Pandemie treffen nicht alle gleichermaßen, und auch die angekündigten Hilfen kommen noch nicht allen zugute. Wir sehen jetzt mit aller Deutlichkeit, dass Millionen von Menschen in einem wohlhabenden Land nur eine Gehaltsüberweisung entfernt sind von großen Sorgen, von Angst um ihre Sicherheit, um ihr kleines Lebensglück. Die Linksfraktion Thüringen plädiert deshalb eindringlich für ergänzende Maßnahmen zugunsten jener Menschen, die aufgrund ihrer besonderen beruflichen oder persönlichen Situation bisher nicht von den bereits vereinbarten oder angekündigten Angebote erreicht werden. Außerdem gilt: Die enormen Kosten der Krisenmaßnahmen müssen gesellschaftlich gerecht verteilt und solidarisch getragen werden. Und die Krise darf nicht folgenlos bleiben. Wir können nicht einfach so in ein paar Monaten wieder zurück in die alten Verhältnisse.