Zum Hauptinhalt springen

Fraktion legt Fokus auf medizinische Grundversorgung

„Thüringen überall gleich gut“ meint, dass jedweder Zugang zu Versorgungsstrukturen für ausnahmslos alle Menschen in Thüringen dauerhaft gesichert ist. Für das Gesundheitswesen besteht hier weiterhin Handlungsbedarf, was durch den besonders hohen Fachkräftebedarf verstärkt wird. Zudem macht der demografische Wandel eine Anpassung der Gesundheits- und Pflegeinfrastruktur in Thüringen in den kommenden Jahren notwendig.
Im Rahmen der thematischen und öffentlichen Sitzung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag widmen wir uns dem Thema „Thüringen überall gleich gut – Medizinische und pflegerische Grundversorgung in Thüringen“ und möchten Sie auf diesem Wege herzlich einladen:
Wir möchten uns mit Ihnen zusammen über die Herausforderungen und Ideen rund um die Notwendigkeiten für eine flächendeckende medizinische und pflegerische Grundversorgung auf dem Land und in der Stadt austauschen. Hier wollen wir die Fragen stellen: Vor welchen Herausforderungen steht die Gesundheitsversorgung in Thüringen? Was können konkrete Lösungswege für Stadt und Land sein?
Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien, sowie Direktkandidatin für den Kreis Sömmerda, wird zum Thema Krankenhausstruktur und -planung in Thüringen informieren.

Die abschließende Diskussion wird eingeleitet durch zwei Inputvorträge:
Uta Maercker, Geschäftsführerin der AGETHUR, wird über den in diesem Jahr gestarteten Werkstattprozess „ZUKUNFT.GESUNDHEIT.THÜRINGEN.2030“ berichten. Mit diesem Instrument werden im gemeinsamen Austausch mit den Akteur:innen der Gesundheitsversorgung notwendige Entwicklungen und Herausforderungen des Thüringer Gesundheitswesens analysiert, diskutiert und Lösungen erarbeitet.
Als weiteren Referenten dürfen wir Christopher Kaufmann, den Leiter des Projekts „Landengel“ im Unstrut-Hainich-Kreis, begrüßen. Die Stiftung Landleben liefert mit dem Projekt ein Beispiel dafür, wie eine bedarfsorientierte Gesundheitsgrundversorgung im ländlichen Raum gewährleistet werden kann. Ziel ist es die Lebensqualität auf dem Land durch die Etablierung eines lokalen Gesundheits-, Pflege- und Versorgungsnetzwerkes zu gewährleisten.

Die gesamte Ausgabe hier kostenlos lesen