Zum Hauptinhalt springen

Katja Maurer

Die letzte Seite - Vorlesetag

Kindern vorzulesen ist wichtig, nicht nur, weil es die Phantasie anregt und wunderbare Welten für sie eröffnet. Leider wird vielen Kindern zuhause nicht mehr vorgelesen. Oft finden sie den Kontakt zu Büchern nur durch die Schule oder den Kindergarten. Auch in diesem Jahr fand der bundesweite Vorlesetag statt, der eben darauf aufmerksam machen soll.
Die Linksfraktion hatte sich entschieden, zum diesjährigen Vorlesetag eine gemeinsame Aktion zu starten: Mehrere Abgeordnete haben online, aber auch vor Ort Kindern in ganz Thüringen Geschichten und Märchen vorgelesen. Sie gingen in Schulklassen und Kindergärten. Mit dabei waren unter anderem Kati Engel, die „Die kleine Hexe“ in der Modewaldschule in Eisenach las sowie Cordula Eger, die den zweiten Klassen in Bad Tennstedt und dem Kindergarten „Angermäuse“ vorgelesen hat. 

In der Integrierten Gesamtschule in Erfurt war die Abgeordnete Katja Maurer mit den vier fünften Klassen in der Aula verabredet. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde las Frau Maurer aus “Storys für Kinder, die die Welt retten wollen”. Dieses beinhaltet Geschichten von jungen Menschen, die in ganz unterschiedlichen Kontexten auf ihre Weise versuchen, das Leben für die Menschen in ihrem Umfeld zu verbessern. Dazu zählt die Geschichte von der weltbekannten Greta Thunberg, die die Menschheit vor dem Klimawandel bewahren will, aber auch der Weg von der nicht so bekannten Wangari Maathai, welche zu ihrer Zeit in Kenia eine der ersten und lautesten Frauenrechtlerinnen und Umweltschützerinnen war und spätere Friedensnobelpreisträgerin wurde.


„Der Weltvorlesetag ist ein Zeichen für Leseförderung, aber vor allem auch für den Spaß am Vorlesen“


In der anschließenden Gesprächsrunde verlautbarten die Schüler:innen viele Gedanken über ihre Zukunftspläne, aber auch welche Sorgen sie sich über den Zustand der Erde und die damit zusammenhängenden Konsequenzen für ihr persönliches Leben machten. Auch interessierte Fragen zum Privat- und Politiker:innenleben von Frau Maurer durften nicht fehlen - zum Beispiel wieviel Stunden in der Woche eigentlich Politiker:innen arbeiten müssen und ob sie auch manchmal im Jahr Urlaub machen darf. „Es war sehr schön zu sehen, wie interessiert und wissbegierig junge Menschen die Geschichten und Erzählungen aus dem Vorlesetag aufnehmen. Der Weltvorlesetag ist ein Zeichen für Leseförderung, aber vor allem auch für den Spaß am Vorlesen.“

Auch in diesem Jahr war es sehr erfreulich zu sehen, dass an diesem Tag überall und an den unterschiedlichsten Orten vorgelesen wurde und dieses Anliegen der Abgeordneten der DIE LINKEN Fraktion im Thüringer Landtag mit viel Freude in die Breite des Bundeslandes Thüringen getragen wurde. Für das Wecken der Neugier von jungen Menschen an unbekannten Geschichten und neuen Abenteuern ist der Weltvorlesetag jedes Jahr aufs Neue dienlich, weswegen sich unsere Abgeordneten bereits für das nächste Jahr in Schulen und Kindergärten angekündigt haben um eine neue Geschichte zu erzählen.

 

Die gesamte Ausgabe hier lesen