Kontakt

Alternative 54 Erfurt e.V.
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
Tel: 0361 - 3772300 / 0361 - 3772606  ; Fax: 0361 - 3772416
Email: alternative54ev@gmx.de

 

Vorstand der Alternative 54

  • Diana Skibbe (Vorsitzende)
  • Dr. Gudrun Lukin
  • Tilo Kummer
  • Maria Funke (Schatzmeisterin)
 
Wir spenden die Diäten-Erhöhung!

Die automatische Erhöhung der Diäten für die Landtagsabgeordneten, die in Artikel 54 der Thüringer Verfassung geregelt ist, halten wir für falsch, weil sie eine Form von „Selbstbedienungsmentalität“ darstellt. Der automatischen Erhöhung der Diäten fehlt die notwendige Transparenz gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern und führt zu Politikverdrossenheit. Außerdem wird bei der Erhöhung von einer Datenbasis ausgegangen, die nicht den realen Einkommens- und Vermögensverhältnissen in Thüringen entspricht.

Seit Inkrafttreten der Verfassung kämpft DIE LINKE gegen die automatische Erhöhung der Diäten für Abgeordnete. Eine Verfassungsklage war (vorerst) nicht erfolgreich, unsere Anträge zur Abschaffung oder zumindest Aussetzung der Erhöhungen fanden bei den anderen Parteien im Landtag nicht die notwendige Mehrheit. Vor allem CDU und SPD machten sich für die automatischen Erhöhungen der Diäten stark.

Deshalb gründeten 1995 Abgeordnete der PDS (heute DIE LINKE) den Verein „Alternative 54 Erfurt e.V.“, der die automatischen Erhöhungen der Abgeordneten-Diäten an soziale, kulturelle und ehrenamtliche Vereine sowie Jugendprojekte weitergibt.

 

Alternative 54 Erfurt e.V.

Seit der Vereinsgründung im Jahr 1995 bis zum 31.07.2016 wurden durch die Alternative 54 Erfurt e.V. 3.026 Zuwendungen bestätigt.

Die Gesamtsumme der ausgereichten Spenden 1995 - 31.07.2016 beläuft sich auf 1.112.503,65 €.
Im laufenden Jahr haben per 31.07.2016 119 Vereine Zuwendungen in Höhe von 45.020 € erhalten.

Soziales

  • Kontaktgruppe Lebertransplantation Jena: 300 € für Durchführung spezifischer Info-Veranstaltungen
  • AWO Sozialmanagment / Wohnstätte Oppurg: 400 € für Projekt „Gesundheit fördern und erleben“ für behinderte Menschen


Jugendbildung und -erziehung

  • Beruf und Schule Erfurt e.V.: 400 € für Schülerbegegnungsprojekt mit St. Petersburg
  • Trägerwerk Soziale Dienste Hildburghausen: 400 € für Suchtpräventionsprojekt mit Jugendlichen


Sport

  • Erster Radclub Jena e.V.: 400 € für 19. Fahrrad-Familien-Fest „Kleine Friedensfahrt“
  • Gehörlosensportverein „Simson“ Suhl 1969 e.V.: 250 € für 17. Thüringer Pokalmeisterschaft Kegeln


Kultur

  • Theaterverein Arnstadt e.V.: 350 € für „3. Arnstädter Sommernachtsphantasien“
  • Aktionskreis für Frieden e.V.: Buchlesung mit Vertreter jüdische Landesgemeinde


Umwelt- und Naturschutz

  • AG Nachhaltigkeit Uni Erfurt e.V.: 300 € für Projekt „Ökologisches Gärtnern“
  • BUND Schmalkalden-Meiningen e.V.: 400 € für Kinderprojekt „Wilde Samstage“


Fürsorge politisch, rassisch und religiös Verfolgter

  • Demokratischer Jugendring Jena e.V.: 350 € für Malwettbewerb zur Situation von Kinderflüchtlingen
  • Offene Arbeit des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt: 400 € für Projekt „Rechtsberatung für ausländische MitbürgerInnen“


Der Wert jedes durch die Alternative 54 Erfurt e.V. ausgereichten Euros hat Mehrwert getragen und den BürgerInnen Thüringens gezeigt, dass LINKS WIRKT.

Unterstützte Projekte
19. Oktober 2016

Unterstützung für die Alternativen Studieneinführungstage in Erfurt

Der Erfurter Landtagsabgeordnete Christian Schaft besuchte am 19.10.2016 die Initiator*innen der Alternativen Studieneinführungstage in Erfurt, um ihnen einen Scheck der Alternative 54 e.V. in Höhe von 400 Euro zu überreichen. Unter dem Slogan „Nächste Ecke Links“ bieten die Alternativen Studieneinführungstage (neuen) Studierenden der Universität und Fachhochschule Erfurt die Möglichkeit die Hochschulen, die Stadt und Thüringen kennen zu lernen. Besonders daran ist, dass das Augenmerk dabei auf linken, ökologischen und gesellschaftskritischen Aktivitäten liegt. Bei den Einführungstagen können Interessierte sich vernetzen, Kontakte knüpfen, alternative Strukturen in Erfurt kennen lernen sowie gemeinsam Alternativen zu den bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen diskutieren und entwickeln. Mehr...

 
12. Oktober 2016

Die Alternative 54 e.V. funkt in die Welt...

Landtagsabgeordnete Sabine Berninger (DIE LINKE.) war am Mittwoch mit Mitgliedern des Ortsverbands des „Deutschen Amateur Radio-Clubs e.V.“ (DARC) in Bad Berka verabredet. Der DARC betreibt in der Kurstadt eine Funkstation, die von den Mitgliedern zum Funksport genutzt wird, bei Notfällen oder Stromausfall aber sofort in eine Notfunk-Leitstelle umgewandelt werden und, ohne Internet und Telefon, die Verbindung zwischen Ortsteilen, Kliniken und Behörden herstellen kann. In die neuen Räumlichkeiten in Bad Berka wurden seit 2015 durch die Mitglieder des Vereins mehr als 200 Stunden Eigenleistung sowie Eigenmittel und Spenden investiert. Um Unterstützung für die Ausstattung und den im Herbst geplanten Funkkurs für Jugendliche wandte sich der Verein, vermittelt durch Stefan Wogawa, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Kreistag Weimarer Land, an die "Alternative 54 e.V." in Erfurt. Mehr...

 
5. Oktober 2016

300 Euro für Selbsthilfegruppe Rheumaliga Eisenach

Sven Schlossarek (Mitarbeiter im Wahlkreisbüro Anja Müller) übergab zusammen mit Uwe Semmler (Vorsitzender DIE LINKE. Stadtverband Eisenach) im Namen der Abgeordneten Anja Müller DIE LINKE der Selbsthilfegruppe Rheumaliga Eisenach einen Scheck der Alternative 54 e. V. über 300 €. Von dem Geld sollen Materialien für den Reha-Sport gekauft werden. Die Rheumaliga Eisenach ist eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Hierzu finden regelmäßig Gruppentreffen in Eisenach statt. Mehr...

 
10. August 2016

Unterstützung für Projekt Behinderte Jugendliche in Arbeit (BJiA)

Die Abgeordnete Kati Engel übergab dem Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.- Kreisverband Eisenach einen Scheck der Alternative 54 über 350 €. Mit dem übergebenen Geld soll das Projekt "BJiA - Behinderte Jugendliche in Arbeit" unterstützt werden. Ziel dieses Projektes ist es, behinderte Jugendliche in inklusiven Ausbildungsgruppen zu einem regulären Berufsabschluss zu begleiten und ihnen somit den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen - weit weg von Fördereinrichtungen und Behindertenwerkstätten. Dazu soll nun ein Netzwerk aus Behindertenbeauftragten, Unternehmen, Jobcentern, Schulen, Politiker*innen sowie Jugendlichen und deren Eltern gegründet werden, welches in einem Pilotprojekt geeignete Ausbildungs- und Arbeitsplätze erschließt. Mehr...

 
7. Juli 2016

400 Euro für den „Thüringer Landfrauenverband e.V“.

Anlässlich des Landfrauentages spendete MdL Karola Stange (DIE LINKE) im Namen des Vereins Alternative 54 e.V. 400 Euro für den „Thüringer Landfrauenverband e.V“. Die Alternative 54 setzt seit 1995 die automatischen Diätenerhöhungen der Thüringer Landtagsabgeordneten der LINKEN für soziale Zwecke ein. Dieses Jahr war der Landfrauentag, der zweijährig durchgeführt wird, etwas Besonderes, da unter dem Motto „Verantwortung tragen“ das 25-jährige Bestehen des Vereins gefeiert wurde. Die Alternative 54 wollte damit das Anliegen des Landfrauenvereins, wie etwa die Teilhabe von Menschen in der Region, würdigen. Zu der Veranstaltung kamen zahlreiche prominente VertreterInnen wie etwa Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Bodo Ramelow. Mehr...

 

Treffer 1 bis 5 von 21