Pressesprecher

Stefan Wogawa

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0176 - 2379 0691 

wogawa@die-linke-thl.de

 

DIE LINKE im Bundestag


"Die digitale Infrastruktur in Deutschland reicht hinten und vorne nicht. Sie reicht weder aus, um einen individuellen diskriminierungsfreien Zugang mit hohen Bandbreiten zu garantieren. Noch wird sie den Anforderungen einer zunehmend digitalisierten Produktionsweise (Industrie 4.0) gerecht", sagt Herbert Behrens.

"Wenn Beamte nicht als Streikbrecher eingesetzt werden wollen, sind sie auch künftig auf sich allein gestellt", kommentiert Jutta Krellmann die Abweisung einer Klage der Gewerkschaft ver.di zum Einsatz von Beamten als Streikbrecher bei der Deutschen Post AG.
"Ganz gleich, für welches Modell sie sich entscheiden, es ist gehüpft wie gesprungen: Die Anleger bleiben auf großen Verlusten sitzen und sind die Gelackmeierten. Mit einer wirklich strengen Regulierung des Grauen Kapitalmarktes hätte man diese fatale Wirtschaftspleite verhindern können. Die Bundesregierung liefert indes selbst als Konsequenz aus Prokon nur Stückwerk. Mit dem jüngst verabschiedeten Kleinanlegerschutzgesetz ist ein 'neues Prokon' nicht zu vermeiden", erklärt Susanna Karawanskij.
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Gleichstellung

1. November 2010 Karola Stange/Gleichstellung

DIE LINKE kritisiert lückenhafte Information zur Situation der Hebammenarbeit

Als „äußerst lückenhaft und nicht zufriedenstellend“, bezeichnet die Gleichstellungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE, Karola Stange, Antworten der Landesregierung auf eine Großen Anfrage zur Situation der Hebammenarbeit in Thüringen. Mehr...