Pressesprecherin

Diana Glöckner

Tel.: 0361 - 377 2293

Fax: 0361 - 3772321

Mobil: 0151 - 124 19414

gloeckner@die-linke-thl.de

 
9. Januar 2013

Situation in Gefängnissen: Sondersitzung zu JVA Tonna für Problemlösungen nutzen

Die Fraktion DIE LINKE fordert, dass die für kommenden Donnerstag auf ihren Antrag anberaumte Sondersitzung der Strafvollzugskommission des Landtages für die Suche konkreter Lösungen genutzt wird. "Die nun bekannt gewordene Klage eines ehemaligen Häftlings ist nicht wirklich überraschend, denn auch  beim letzten Besuch der Kommission in Tonna im Oktober des vergangenen Jahres haben zahlreiche Gefangene Verbesserungen bei der medizinischen und therapeutischen Versorgung angemahnt", so Karola Stange, stellvertretende Vorsitzende der Strafvollzugskommission.

Bei der anstehenden Sondersitzung sollen, so die LINKE-Abgeordnete, der Vorortbesuch ausgewertet und Antworten der Landesregierung auf einen umfangreichen Fragenkatalog der LINKE-Fraktion zur aktuellen Situation in der JVA Tonna diskutiert werden. "Gerade die Antworten zu den sozialen Unterstützungsangeboten zur Vorbereitung der Resozialisierung sind uns nicht ausreichend. Deshalb sollten sich die Vertreter der JVA im Rahmen der Sondersitzung auf weitere kritische Nachfragen einstellen", so LINKE-Abgeordnte Stange.

"Vor allem aber muss sich die Kommission auf der Sondersitzung mit der Lösung der Probleme bei der personellen und inhaltlichen Versorgung der Gefangenen im Bereich Medizin und Therapie beschäftigen", fügt die LINKE-Abgeordnete Sabine Berninger, hinzu. Die Justizpolitikerin unterstreicht, dass die Informationen und Diskussionsergebnisse aus der Strafvollzugskommission auch im fachlich zuständigen Justizausschuss weiterberaten werden sollen.