20. Dezember 2016

Spende der Alternative 54 e.V. für Holzhäuser Orgel

„Solche alten Dorfkirchen haben doch ihren ganz besonderen Charme“, stellte Frank Kuschel, Die Linke, fest, als er am Freitagnachmittag in die bereits weihnachtlich geschmückte Dreifaltigkeitskirche nach Holzhausen kam. Frank Kuschel übergab dem „Verein zur Erhaltung der Hesse-Orgel“ einen symbolischen Scheck in Höhe von 400 Euro, gespendet von Mitgliedern der Alternative 54 e.V.

Seit 1995 spenden die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag ihre automatischen Diätenerhöhungen, die im Artikel 54 der Thüringer Verfassung geregelt sind, an die Alternative 54 e.V., die damit soziale, kulturelle und ehrenamtliche Vereine sowie Jugendprojekte unterstützt. Seit der Gründung sind schon 1,2 Mio. Euro an Spendengeldern geflossen, die für die Umsetzung von über 3.000 Projekten genutzt wurden.

Der Verein zur Erhaltung der Hesse-Orgel erhielt die Zuwendung für seine Kinder-und Jugendarbeit, speziell für ein Weihnachtsmusical-Projekt, das am 4.Advent in der Sülzenbrückener Kirche zur Aufführung kam.

Dieses Konzert war das letzte in der diesjährigen Konzertreihe unter dem Motto: Kinder, macht Musik! Mit 6 über das Jahr verteilten Konzerten, die weitestgehend von Kindern und Jugendlichen ausgeführt wurden, wollte der Orgelverein künftige Musiker und zukünftiges Konzertpublikum ansprechen, ihnen Freiräume und Gelegenheiten und Anreiz bieten. Wenn man so aufwendig eine Orgel über Jahre restaurieren lässt, muss  daran gedacht werden, dass sie auch in Zukunft gespielt wird. Dafür agieren Vereinsmitglieder z.B. mit der interaktiven Orgelführung „Clown Fietze besucht die Orgel“, die zu vielen Gelegenheiten landesweit für Groß und Klein aufgeführt wurde. Auch das beliebte Konzert zum Schuljahreabschluss „Junges Gemüse macht Musik“ ,an welchem  in diesem Jahr 22 Kinder und Jugendliche mitwirkten, oder der Hausmusiknachmittag, welcher mit seinen  Musizierenden  und zahlreichen Besuchern das Otto- Knöpferhaus fast aus den Nähten platzen ließ,

und nun auch das von Kindern und Jugendlichen aus Großvargula (dort gibt es auch eine Hesse-Orgel) aufgeführte Weihnachtsmusical  tragen dazu bei, die Liebe zur Musik zu entdecken und weiterzugeben. Kinder aus Elxleben, die mit ihrer Kantorin Beate Friedrich regelmäßig musizieren, zeigten den begeisterten Zuhörern mit einer eigenen Aufführung von „Peter und der Wolf“ ihr können. Da gab es großes Staunen, was  bereits Kinder in den ersten Schuljahren ihren Flöten zu entlocken vermögen. Und wenn Kinder und Eltern wie in der Percussiongruppe Ratamahata gemeinsam trommeln- über Jahre- springt der Funke über. So auch bei der begeisternden Aufführung zum Orgelsommerfest.

Alle Konzerte fanden in diesem Jahr in anderen Kirchen des Kirchspiels statt, musste doch die Holzhäuser Kirche vor dem Wiedereinbau der Orgel, der für Ende 2017 geplant ist, auch noch aufwendig saniert werden.

Frank Kuschel interessierte sich bei seinem Besuch für den Stand der Arbeiten, die erst im kommenden Frühjahr/ Sommer –hoffentlich- mit dem Verputzen und Streichen der Kirchwände ihren Abschluss finden. Wie so oft sind noch fehlende Mittel das Problem.

Wie ermutigend, das die inhaltliche Arbeit unterstützt wird. Dankbar nahmen Christel Lindner und Gabi Damm als Vertreterinnen des Orgelvereins den Scheck der Alternative 54 in Empfang.